Zahlen zum Online-Banking in Deutschland

News

Das Statistische Bundesamt hat in dieser Woche interessante Zahlen zum Online-Banking in Deutschland und Europa veröffentlicht.

Es mag dem ein oder anderen Leser wenig erscheinen, aber es ist so: 53 % der Bevölkerung zwischen 16 und 74 Jahren in Deutschland nutzten 2016 Online-Banking. Das entspricht einem Anstieg um zehn Prozentpunkte gegenüber 2010 (43 %). Im Durchschnitt der Länder der Europäischen Union (EU) erhöhte sich der Nutzeranteil in diesem Zeitraum von 36 % auf 49 %.

In Deutschland wurde Online-Banking im Jahr 2016 am häufigsten in der Altersgruppe der 25- bis 34-Jährigen (74 %) genutzt. Mit zunehmendem Alter sank der Nutzeranteil, bei den 65- bis 74-Jährigen betrug er noch 28 %. Je höher der Bildungsabschluss und je höher das Haushaltseinkommen, desto höher der Nutzeranteil.

Im EU-Vergleich wurde Online-Banking laut Statistikbehörde Eurostat im Jahr 2016 am häufigsten in Nordeuropa genutzt. Allen voran lag Dänemark (88 %), gefolgt von Finnland (86 %) und den Niederlanden (85 %). In Bulgarien (4 %) und Rumänien (5 %) wurden Bankgeschäfte hingegen nur sehr selten über das Internet abgewickelt.

Info

Die detaillierten Daten für Deutschland und die anderen EU-Staaten stehen in der Eurostat-Datenbank zur Verfügung.

via Destatis


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.