3D-Roundup No. 24: Modifizierungen, Avocadoboot, Albert Einstein

3droundup Header
3D-Roundup

Ratzfatz geht ein Jahr zu Ende und es sind schon wieder zwei Wochen im neuen Jahr 2019 vorbei. Es wird Zeit für den nächsten Teil unseres 3D Roundups. Wie immer gefüllt mit meinen Erfahrungen und Drucken aus dem Thema 3D-Druck.

Sobald ein Drucker mal ein paar Tage im Verkauf ist, gibt es auf Seiten, wie Thingiverse.com diverse Teile zum selbst drucken, die den Drucker verbessern. Deshalb wollte ich im Urlaub rund um den Jahreswechsel den Tevo Flash ein wenig aufbohren.

Zum einen sollte es ein Fach im Drucker selbst werden. Hier passen ideal kleine Dinge, wie eine Ersatz-Nozzle oder ein öfters benötigter Inbuss-Schlüssel rein. Das Fach ist einigermaßen schnell ausgedruckt und macht sich gut im Drucker.

Es müssen lediglich ein paar Schrauben der Frontplatte gelöst werden und schon kann das Fach eingelegt werden. Im folgenden Foto auf der rechten Seite ist ein zusätzliches Fach eingelegt und links bleibt der Drucker vorerst Stock. Das Fach findet ihr wie immer auf thingiverse.com.

Mobiflip 3d Roundup Tevo Flash Mod

Ebenfalls für die Front-Blende war ein kleiner Button für den Reset-Knopf. Dieser ist von Werk aus sehr weit in der Blende versenkt und ohne umständlich mit irgendwas im Loch rumbohren zu müssen kommt man beinahe nicht dran. Mit dem ausgedruckten Aufsatz ist dieses Thema Geschichte.

Mobiflip 3d Roundup Albert Einstein Batman Bueste

Ein Objekt für den Spaß zwischendurch ist der kleine Einstein. Die Büste ist wie in einem guten alten Batman-Streifen nach hinten weg klappbar und gibt dann einen dort versteckten Button frei.

Der Knopf ist natürlich frei belegbar und ob ihr dann ein Licht damit steuert oder wie ich einen Bullshit-Button darin ansteuert bleibt am Ende euch überlassen. Natürlich könnt ihr auch statt des Einsteins eine andere Büste ausdrucken. Dafür ist das Thema 3D-Druck ja förmlich prädestiniert. :)

Mobiflip 3d Roundup Acovadoboot

Last but not least musste ich für die Herzallerliebste noch ein Avocadoboot ausdrucken. Das Teil kam wohl irgendwo im Fernsehen und nun muss ausprobiert werden, ob damit wirklich ganz leicht eine Avocadopflanze gezüchtet werden kann. Im Grunde soll damit der ins Boot eingelegte Kern immer minimal von unten mit Wasser versorgt werden und in 3 Wochen Wurzeln bekommen. Wir werden sehen …

Gedruckt habe ich alle drei Objekte mit Renkforce PET-G Filament (siehe auch weiter unten bei meiner verwendeten Ausstattung). Meinem heimlichen Favoriten. Ich drucke einfach gut damit und habe die für mich optimalen Einstellungen gefunden. Robust, hitzebeständig(er), und preislich im Rahmen. Was möchte man mehr?

Wie immer gilt, dass ihr gern in den Kommentaren konstruktive Kritik, Vorschläge oder Tipps hinterlassen könnt. Haut also gern in die Tasten!

Meine aktuelle Grund-Ausstattung:

  • 3D-Drucker: Aktuell am liebsten der Tevo Flash. Optisch schick, gute Technik, gutes Maß zwischen zu klein und zu groß. Einen günstigen Einsteiger findet ihr mit dem Ender 3 (oft mit Gutscheinen noch günstiger!).
  • Diamant Feilen-Set: Ideal zum Nachbearbeiten der zu scharfen Kanten etc.
  • Als Filament nutze ich sehr gern PET-G. Unter anderem von Renkforce. Kostet zwar paar Cent mehr als günstigstes Noname, aber macht mir kaum bis keinen Ärger.

Euch gefällt der #3DRoundup? Eine Auflistung aller Roundups findet ihr hier.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.