AirScouter: Brother Daten-Brille kommt auf den Markt

Google hat mit seinem Project Glass für ziemlich viel Gesprächsstoff gesorgt und nun überrascht Brother mit einem ähnlichen Konzept, welches bereits Marktreife erlangt hat. Der AirScouter ist eine Daten-Brille, welche allerdings keine eigene Recheneinheit bzw. ein Betriebssystem besitzt, sondern auf einen Zuspieler angewiesen ist. Das Gadget könnte also wie eine Art externes Display für Smartphones, Computer, Blu-Ray-Player und Co. funktionieren, wobei die Auflösung auf 800 mal 600 Pixel beschränkt ist.

Bei Brother räumt man bereits zum Launch ein, dass die Optik verbesserungswürdig ist und wohl wenig geeignet, um damit auf offener Straße herumzulaufen, dennoch positioniert man das kleine Zubehör selbstbewusst. Einsatzgebiete sollen (erstmal) vor allem in der Montage und Produktion liegen, der japanische Elektronikkonzern NEC hat aus diesem Grund direkt zugeschlagen und die ersten Einheiten geordert. Ein Nachteil liegt derzeit noch auf der Hand, an der Brille befindet sich ein Kabel.

Wenn wir die Technologie drahtlos machen würden, wäre die Konsequenz, dass sie größer und schwerer würde

Der AirScouter wiegt 106 Gramm,  projiziert die Bilder direkt in das menschliche Auge und soll umgerechnet ca. 1880 Euro kosten. Seit sechs Jahren entwickelt man bereits an diesem Gerät und scheint auch deutlich weiter zu sein, als Google mit dem Project Glass. Der Marktstart erfolgt erstmal nur in Japan. Ob und wann der AirScouter nach Europa kommt, ist derzeit noch unklar.

via engadget welt Quelle brother

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.