Alexa bekommt Support für persönliche Listen

Amazon Echo weiß

Amazons Alexa kann seit geraumer Zeit eine Listen bestücken. Das kann durchaus nützlich sein, außer, man will eigene Listen nutzen. Das ging bisher nicht, ist aber zukünftig möglich.

Amazon hat gestern angekündigt, dass man die Listen-Funktion von Alexa verbessern wird. Das Unternehmen erweitert sowohl die Einkaufs- als auch die To-Do-Listen-Funktionalität, um es den Besitzern von Alexa-Geräten zu ermöglichen, ihre eigenen Listen für jeden gewünschten Zweck bzw. mit jedem Namen zu erstellen.

Um das neue Feature zu nutzen, muss der User sagen: „Alexa, lege eine Liste an“ und Alexa wird dann dazu auffordern, den Namen der Liste anzugeben. Die erstellte Liste wird in der Alexa-App gespeichert.

Die aktualisierte Listenfunktion wird seit gestern an Nutzer verteilt. Vermutlich (wie leider üblich) zunächst in den USA, ehe sie auch hierzulande aktiviert wird.

Magnete
Kauft euch gute Magnete2. Oktober 2017 JETZT LESEN →

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Zelda: Link’s Awakening ist mein Switch-Highlight 2019 in Testberichte

MediaMarkt und Saturn vermieten E-Scooter in Mobilität

Nokia 800 Tough: Rugged Feature Phone ab sofort erhältlich in Smartphones

Huawei: Herausfordernd ohne Google-Apps in Marktgeschehen

Xiaomi: Patent für Kamera unter dem Display in Smartphones

Opera für Android: Buntes Design und Bitcoin im Krypto-Wallet in Software

Oceanhorn für Apple-Nutzer zum halben Preis in Gaming

Android 10: Regeln-Feature bei Pixel-Nutzer bereits aktiv in Firmware & OS

Mazda MX-30: Leak zeigt das Elektroauto in Mobilität

VW Golf 8: Volkswagen mit Event-Livestream in Mobilität