Amazon macht weniger Gewinn als erwartet

Der Online-Händler investiert momentan sehr viel in den Aufbau einer eigenen Logistik, das drückt die Quartalsergebnisse.

Obwohl es ja offensichtlich ist, dass Amazon momentan stark investiert, hatten Anleger und Analysten am Donnerstag mit stärkeren Quartalszahlen gerechnet. Der Aktienkurs fiel prompt um 7% und befand sich am Ende des Tages mit 5% im Minus.

Zum sechsten Mal in Folge schwarze Zahlen

In der Vergangenheit waren Amazons Zahlen oft defizitär, seit sechs Quartalen schreibt man jedoch schwarze Zahlen. Besonders profitabel ist das Geschäft mit Cloudspeicher. Die dafür zuständige Sparte AWS boomt und kann ein Plus von 55% und damit 3,2 Milliarden Dollar einheimsen. Für die Zukunft peilt Jeff Bezos sogar einen Jahresumsatz von 10 Milliarden Dollar an.

Momentan gibt der Konzern viel für Lieferkosten aus und investiert in eine eigene Logistik. Das schlägt sich in den operativen Kosten nieder, die stiegen dieses Quartal um 29% auf 32,1 Milliarden Dollar.

Für Amazon beginnt nun das Weihnachtsgeschäft, dafür will man wieder circa 120.000 Saisonarbeiter anheuern. Man rechnet im laufenden Quartal mit einem Umsatz zwischen 42 und 45,5 Milliarden Dollar.

Quelle: WiWo

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.