Amazon übernimmt Smart-Home-Startup Blink

Marktgeschehen

Kurz vor Weihnachten hat Amazon bekannt gegeben, das vor allem für Smart-Home-Kameras bekannte Unternehmen Blink übernommen zu haben. Wie Google mit Nest kontrolliert nun also auch Amazon eine eigene Marke im Smart-Home-Bereich.

Nur ein Jahr nach der Gründung im Jahr 2016 kann die Smart-Home-Marke Blink nun einen der sicherlich wünschenswertesten Exits verkünden. Startete man damals noch mit einer Kickstarter-Kampagne, wurde man nun von Amazon zu einem unbekannten Preis übernommen. Für den Handelsriesen handelt es sich hier mit Sicherheit um einen strategischen Deal mit dem Ziel, sich besser gegen Google und Nest aufzustellen.

Auch in Deutschland bietet Blink momentan verschiedene smarte Sicherheitskameras an, die sowohl innen als auch außen eingesetzt werden können. Zudem hat man in den USA auch eine eigene smarte Türklingel mit integrierter Kamera im Angebot. Zukünftig dürfte Amazon das Portfolio ausbauen und vielleicht um weitere Produktkategorien erweitern, um eine stärkere Konkurrenz zu Nest darzustellen.

Die Blink-Übernahme durch Amazon zeigt auf jeden Fall den Konkurrenz-Kampf zwischen Amazon und Google im Smart-Home-Bereich. Wie aktuelle Zahlen kürzlich erst belegten, liegt Amazon momentan deutlich vorne, Google holt aber langsam auf.

Quelle: Blink via: t3n


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.