Amazon will zur Apotheke werden

Amazon.de Karton

Wie der Branchendienst APOTHEKE ADHOC berichtet, arbeitet der US-Konzern Amazon aktuell mit Hochdruck daran, einen Lieferdienst für Arzneimittel auf die Beine zu stellen.

Laut dem Bericht steht Amazon aktuell sowohl mit Versandapotheken als auch mit Apotheken vor Ort in Verhandlungen, die als Partner vor Ort den Dienst unterstützen sollen. Im Kern soll es darum gehen, Amazon Prime um die Kategorie Gesundheitsprodukte und Arzneimittel zu erweitern, die man dann mit Prime Now noch am selben Tag liefern lassen kann. Nach Informationen von APOTHEKE ADHOC soll für den Gesundheitsbereich ein zweiköpfiges Team auf die Beine gestellt worden sein.

Strategie des Konzerns soll es nach aktuell vorliegenden Informationen sein, in jeder Stadt mit Prime Now eine Apotheke unter Vertrag zu nehmen. Diese soll die bestellte Ware dann zum Umschlagplatz liefern, wo sie von den von Amazon beauftragten Logistikern in Empfang genommen wird. In München soll angeblich ein entsprechender Vertrag bereits unterzeichnet sein.

Der Konzern wollte (erwartungsgemäß) zu den vorliegenden Informationen und Plänen keine Stellungnahme abgeben.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.