Android

Android 2.1, Nvidia Tegra-CPU, HDMI und kapazitiver 10 Zoll-Screen – Interpad startet ab Herbst in Deutschland [Update]

Das Interpad, ab Herbst 2010 soll es in Deutschland erhältlich sein und die erste ernsthafte Konkurrenz zum Apple iPad darstellen, welche auch direkt in Deutschland vertrieben wird.

Dabei lesen sich die technischen Daten wie ein feuchter Traum eines Android-Fanboys. Android 2.1, Nvidia Tegra 2 T20 Dual ARM Cortex-A9 Prozessor mit 1Ghz Taktrate, HDMI-Anschluss, 1GB DDR2 Arbeitsspeicher, 16GB interner Speicher + microSD  und endlich eine kapazitiver 10 Zoll-Touchscreen. Zu letzterem gibt es leider keine Angabe über die genaue Auflösung, nur „HD ready“.

Zudem soll ein Mini-USB-Host-Anschluss, W-Lan, Bluetooth und die Unterstützung für MPEG2/ MPEG4/ H.264/ H.263 und VC-1 Codecs bis zu einer Auflösung von 1080p vorhanden sein. Ein 3G-Modul ist allerdings nicht verbaut.

Der Akku soll es mit seinen 3900 mAh und 7.4 V auf satte 8 – 12 Stunden Laufzeit bringen, das wäre natürlich der Knaller. Mit einer Größe von 253 mm x 164 mm x 12,5 mm ist das Interpad recht schlank gebaut. Der Preis dieser Version soll bei 399 Euro liegen und für den Dezember ist eine weitere mit Android 2.2 Froyo inklusive 3G-Modul, GPS und einer Kamera für unter 500 Euro geplant.

Der originale Android Market wird auf der günstigeren Variante nicht vorinstalliert sein, da das Gerät gewisse technische Grundvoraussetzungen nicht mitbringt, auf der teureren Version soll dieser aber verfügbar sein. Vertrieben wird das Gerät von der deutschen e-noa GmbH, weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Webseite.

Ich würde sagen, die technischen Daten klingen ganz nett und bis auf den Akku könnte es zumindest neben dem iPad wahrgenommen werden. Da wir zu IFA sicher mit ein paar mehr Tablets rechnen dürfen, wird es nicht einfach für ein noch vollkommen unbekanntes Unternehmen werden, sich auf dem Markt durchzusetzen. Eines hat das Interpad für mich zumindest geschafft, das WeTab für mich endgültig der Versenkung verschwinden lassen. Jetzt muss nur noch der Preis stimmen.

Was haltet Ihr von dem Teil und was würdet Ihr maximal dafür zahlen, Meinungen, Kritik? 😀

Update

Wie es ausschaut handelt es sich beim Interpad um ein umgelabeltes Malata A1011 Tablet. Die Spezifikationen und die Optik kommen zumindest hin.

Technische Details vom Malata A1011

  • Prozessor: Nvidia Tegra 2 dual-core ARM Cortex A9 1GHz
  • Screen: 10.1″ 16:9 1024×600 kapazitiver Touchscreen
  • Speicher: 512MB to 1GB SLC, 2GB to 32GB iNand (je nach gewählter Konfiguration)
  • RAM: 512MB to 1GB DDR2 (depending on the chosen configuration)
  • Mini USB, Mini HDMI-Output, 3,5mm Klinke-Anschluss, MicroSD
  • WiFi b/g, Bluetooth (optional)
  • Bewegungsssensor, Stereolautsprecher
  • Batterie: 3500mAh lithium polymer
  • OS: Android 2.1
  • Größe: 253 x 164 x 12.5mm
  • Gewicht: 660 Gramm

Klingt ziemlich identisch, die Kollegen von netbooknews hatten das Malata 1011 bereits in den Fingern. In folgendem Video bekommt Ihr einen Eindruck von der Performance. Auf der Webseite von Malata ist derzeit aber nur die Version mit dem Atom-Prozessor zu finden.

Hinterlasse deine Meinung