Android bekommt funktionierenden Update-Button

Android 8 Oreo Header

Ehrlich gesagt empfand ich bereits beim Schreiben der Überschrift, dass diese irgendwie witzig kling, aber es trifft nun mal den Kern.

Google zeichnet sich für das weltweit erfolgreichste mobile Betriebssystem verantwortlich, hat es bis heute allerdings nicht geschafft, Systemupdates auch dann auszuliefern, wenn sie verfügbar sind, sondern immer in mehreren Wellen. Das führte dazu, dass der Menüpunkt für Systemupdates unter Android teilweise sehr lange davon sprach, dass das neueste Update installiert sei, obwohl es bereits neue Softwareversionen gibt.

Mit dem Launch von Android 8.0 Oreo bekommt Android nun einen funktionierenden Update-Button, allerdings nicht nur für Android Oreo, denn die Änderung kommt über ein Update der Google-Play-Dienste auf die Android-Geräte.

Google Play-Dienste
Preis: Kostenlos

Das Abrufen der Systemupdates funktioniert dann so, wie es iOS-User bereits seit Jahren kennen. Heißt: Prüft der Nutzer, ob ein Update verfügbar ist, wird das nun auch wahrheitsgemäß beantwortet und geladen. Darauf wies Google-Entwickler Elliot Hughes hin.

Android Update

Diese Aussage stimmt in der Regel nicht

Die Systemupdates werden zwar weiterhin in mehreren Wellen verteilt, wer aber manuell danach sucht, soll aktuelle Updates auch wirklich angeboten bekommen. Dass diese Funktion längst überfällig ist, sehe sicherlich nicht nur ich so, oder?

Einen Dämpfer gibt es dennoch, der in der Umsetzung von Android und der Update Versorgung begründet liegt. Der neue Update-Check funktioniert nur, wenn das Endgerät auch Teil des OTA-Programms von Google ist. Pixel- oder Nexus-Geräte, aber auch Android One-Phones sind also sicher dabei. Hat der Hersteller bei den Updates weiterhin seine Finger im Spiel, bringt das also rein gar nichts.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung