Android: Die Zukunft der ActionBar

action_bar_alpha_animation

Die Android ActionBar sollte mittlerweile fast jedem Android-Nutzer bekannt sein, es handelt sich dabei im Grunde um die obere Leiste in Apps, die sowohl Text, Symbole als auch Menüpunkte enthalten kann. Diverse Apps, die nach Googles Designvorgaben entwickelt werden, setzen auf diese Android ActionBar und schaffen damit einen soliden Wiedererkennungswert. Der Entwickler Cyril Mottier hat aktuell in seinem Blog einige Methoden vorgestellt, welche in Zukunft die Optik der ActionBar verändern könnten. Neu sind diese nicht, aber sicher nicht jedem Entwickler bekannt.

Es handelt sich dabei um Möglichkeiten die ActionBar farblich zu verändern, mit Verläufen zu versehen oder ganz transparent zu machen und das je nach Status innerhalb einer App. Die Apps werden dadurch zum Teil erheblich aufgewertet und auch ganz praktische Vorteile für den Nutzer sind vorhanden, denn dann bleibt zum Beispiel je nach Scrollposition mehr Platz für Inhalte.

Google setzt bereits in den ersten Apps darauf, so kommt zum Beispiel in der App von Google Play Music in der Ansicht für „Interpreten“ eine transparente ActionBar zum Einsatz. Ich gehe davon aus, dass wir in Zukunft mehr sich transformierende ActionBars in Apps sehen werden, denn gerade unter Android, ein System ohne verpflichtende Vorgaben in Sachen App-Design, ist so etwas dynamisch in seiner Entwicklung.

Eine Demo-APK mit einem weiteren Beispiel könnt ihr hier herunterladen. Nach der Installation seht ihr ein Beispiel einer sich veränderten ActionBar (wie im Bild oben) in Aktion.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.