Apple bestätigt das Aus für Radio-Anwendungen im App Store [Update]

Heute wurde bestätigt, dass Apple ab sofort keine neuen Apps für einzelne Radiosender mehr im App Store zulassen wird. Nach den ersten Gerüchten dieser Tage bestätigte dies Mikko Linnamäki, Geschäftsführer der Radio-App-Entwicklerfirma spodtronic. Nicht betroffen sollen Programme sein, welche mehrere Streams verwalten können.

Linnamäki hat persönlich mit Apple Rücksprache gehalten und diese Entscheidung bestätigt bekommen. Auch in einem angeblichen E-Mail-Verkehr mit  Radio Mag Online soll Steve Jobs Radio-Programme auf eine Stufe mit Furz-Apps gestellt haben und diese als Spam abgewertet haben, der den App Store nur zumüllen würde.

Wortwörtlich schrieb Jobs angeblich:

single station app are the same as a FART app and represent spam in the iTunes store

[und Apple]

will no longer approve any more radio station apps unless there are hundreds of stations on the same app.

Folgendes Bild verdeutlicht, was der Wegfall der Radio-Apps für die aktuellen Top-100 der deutschen iTunes-Chart im Bereich Musik bedeuten würde.

Steckt dahinter eine Strategie, weil Apple seine kostenpflichtigen Musikdownloads gefährdet sieht, oder sind solche Apps wirklich eine Plage? Was meint Ihr dazu?

Update

Apple hat auf die Vorwürfe reagiert:

Apple wird keine Radio-Apps löschen oder den Zugang von Radio-Apps zum Apple-Store verweigern. Apple rät aber allen Radiosendern, sich einen eigenen Entwickler-Zugang zuzulegen (79 Euro), um die Apps selber hochzuladen. Diese Apps können auch von Dritten entwickelt sein (White Label Lösung). Neue und zukünftige Apps werden weiter wie bislang behandelt.

Apple bestätigte, dass identische Apps – welche von nur einem Entwickler bereitgestellt werden – nicht mehr aktiviert werden. (Anmerkung: Es hat wohl in der jüngeren Vergangenheit Fälle gegeben, in denen z.T. bis zu hundert identische Apps von einem Entwickler bereitgestellt wurden.) Die Regelung gilt auch für Zeitungen und andere Bereiche. Wird die App aber direkt vom Radiosender hochgeladen, stellt dies kein Problem dar. Auch können Radiosender über den eigenen Account mehrere Apps hochladen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung