[Apple] Flash war gestern, es lebe italienischer Nougat

Apples Haltung zu Adobe und Flash ist hinreichend bekannt. Den letzten Schlagabtausch durch Steve Jobs offenen Brief und Adobes Videoantwort haben wir euch bereits gezeigt. Doch Apple nutzt nicht nur HTML5 als Web-Standard, sondern auch den eigens entwickelten auf bereits vorhandenen Systemen basierenden Dienst Gianduia. Im letzten Jahr stellte Apple den nach italienischem Nougat benannten Standard auf der WWDC nahen Veranstaltung WOWODC (World of WebObjects Developer Conference) vor.

Apples hauseigenen Entwicklungen liegen bereits verschiedene JavaScript-Strukturen zu Grunde. SproutCore nutzt man in Cupertino zum Beispiel zur Umsetzung von MobileMe. Einfache Bedienung und Desktop-ähnliches Benutzerfeeling zeichnen den Dienst aus und beschreiben die Möglichkeiten, die man mit dem Tool hat. Außerdem ist Cappuccino, ebenfalls auf Jave aufbauend, möglich, mit dem man die Funktionen, die Apple in der hauseigenen Präsentationssoftware Keynote verwendet, nachbilden kann. Abschließend kann man noch JavaScriptMVC, auch ein unabhängige Plattform, integrieren.

Vorteil des Systems ist ganz klar die Unabhängigkeit von benötigten Plug-Ins, wie man sie bei Flash braucht. Außerdem zeigen so programmierte Web-Apps, welchen Standard man schon jetzt setzen kann, ohne Flash. Auf Apples Webseite werden mit dieser Sprache programmierte Apps schon eingesetzt. Zum Beispiel für das One-to-One Programm, das iPhone Reservationssystem, oder auch die Seite zum Personal Shopping Programm (siehe Bild).

Dies ist natürlich ein weiterer Schlag gegen Adobe. Die Vorteile dieser sind weitreichender, als nur, dass man keine extra Plug-Ins benötigt. Auch sind sie darauf abgestimmt, auf verschiedenen Plattformen ohne Anpassung zu laufen, wohin gehend  Entwickler, die Flash nutzen, immer auf Adobe angewiesen sind, die ihr Programm auf gewissen Plattformen anpassen und auf Updates von Flash warten müssen.

Trotz der noch großen Verbreitung von Flash spricht dies gegen die weitere Nutzung. Der mobile Markt nimmt stetig an Prozentanteilen zu, Flash-Webseiten müssen extra optimiert werden für Smartphones. Noch läuft Flash nur sehr mäßig, wie Flash letztendlich aussieht, wissen wir nicht. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Aufteilung in Zukunft verschieben könnte. Weg von Flash, hin zu HTML5 und anderen Standards. Wir können gespannt sein, was meint Ihr?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.