Apple stellt iOS 6 offiziell vor

Wie bereits im Vorfeld vermutet hat Apple auf der WWDC 2012 neben neuer Hardware bei den Laptops und Mountain Lion auch die neueste Version von iOS präsentiert. Mountain Lion wird übrigens im Juli als finale Version erscheinen und das Upgrade kostet 20 Dollar. Während der Einleitung erwähnte man übrigens auch, dass iOS 5 mittlerweile auf über 80 Prozent aller iOS-Geräte installiert ist. Ein Vergleich mit der Konkurrenz ist an dieser Stelle wohl nicht nötig. Los ging es bei den neuen Funktionen von iOS 6 mit Siri, die wie erwartet ein paar neue Funktionen in den letzten 8 Monaten der Beta-Phase gelernt hat. Da wäre zum Beispiel das Anzeigen von Sport-Ergebnissen, von Filmen inklusive Trailer und Kinosuche im Umkreis oder eine Restaurant-Bewertung mit Hilfe von Yelp. Eine der wichtigsten Neuerungen von Siri in iOS 6 ist aber mit Sicherheit das Starten von Applikationen.

Apple wird außerdem mit einigen Autoherstellern zusammenarbeiten und Siri direkt in die Bedienelemente des Interieur einbauen lassen. Unter den Herstellern befinden sich unter anderem Mercedes, Audi, BMW, Jaguar oder Toyota. Siri wird es außerdem auch auf das iPad schaffen mit iOS 6, auch dieses Gerücht gab es ja bereits im Vorfeld. Ebenfalls vorhersehbar ist die Integration von Facebook in das OS, man kann jetzt unter anderem Links aus Safari, die Position in Maps und Fotos aus der Galerie direkt zum blauen Riesen hochladen. Kontakte aus Facebook können ebenfalls intergriert werden und Events werden euch in der Kalender-App angezeigt.

Weitere Punkte in iOS 6 sind zum Beispiel eine schenlle und vorgefertigte Nachricht, die man bei einem Anruf von einer anderen Person verschicken kann, ein „Do Not Disturb“ Modus, der in der Nacht zwar weiterhin Benachrichtigungen empfängt, den Bildschirm dafür aber nicht aufleuchten lässt, wiederholte Anrufe, bei denen sich das iPhone im Falle eines Notfalls trotzdem bemerkbar macht, FaceTime über das mobile Netz, eine Verknüpfung der Telefonnummer mit der Apple ID, damit man Anrufe beispielsweise auch am iPad annehmen kann und iCloud Tabs in Safari.

Ebenfalls mit dabei ist ein Upload von Fotos im Browser, Photo Stream und eine überarbeitete Mail-Anwendung mit einer VIP-Funktion, das heißt es werden euch nur die Mails der zugeordneten VIPs auf dem Lockscreen angezeigt. Mit Passbook gibt es auch eine neue Applikation, die eure gekauften Tickets wie zum Beispiel eine Kinokarte in einer Anwendung speichern soll. Für den Bildungsbereich gibt es jetzt auch die Funktion nur eine Anwendung laufen zu lassen, damit man zum Beispiel eine Prüfung auf dem iPad darstellen kann, ohne dass jemand die Antwort googelt.

Das nächste große Thema der Keynote war wie erwartet eine komplett überarbeitete Version von Karten, inklusive Live Traffic, Navigation und auch Siri wird einige Fragen wie „Wo ist die nächste Tankstelle?“ verstehen und beantworten können. Flyover ist eine hübsche 3D-Ansicht der Karten, auch diese hatte man ja bereits im Vorfeld erwartet.

Das waren aber auch noch nicht alle neuen Funktionen von iOS 6, weitere wird es dann vermutlich mit der Präsentation des neuen iPhone zu einem späteren Zeitpunkt zu sehen geben. iOS 6 soll im Herbst für das iPhone 3GS und aktuellere iPhones, den iPod Touch der 4. Generation und aufwärts und das iPad 2 und 3 erscheinen. Über 200 Funktionen sind für den finalen Release geplant.

quelle gdgt

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung