Apple iPhone: Nachfrage nach der aktuellen Generation sinkt

Das neue iPhone dominiert momentan wieder die Gerüchteküche und die Tatsache, dass im Oktober wohl der Nachfolger vorgestellt wird, lässt die Verkäufe sinken und immer mehr Kunden entscheiden sich laut Umfragen dazu auf die neue Generation zu warten. Am Donnerstag wird Apple seine Quartalszahlen bekannt geben und dann wissen wir, wie viele Einheiten das Unternehmen tatsächlich verkauft hat, Analysten gehen aber von einem leichten bis starken Rückgang im Vergleich zum letzten Quartal aus. Crest Securities rechnet mit 25,4 Millionen verkauften iPhones, Katy Huberty von Morgan Stanley ist mit 31 Millionen Einheiten etwas zuversichtlicher. Apple konnte im letzten Quartal 35,1 Millionen Geräte verkaufen. Das iPhone bleibt das stärkste Zugpferd des Unternehmens aus Cupertino und vermutlich werden die Verkaufszahlen im dritten Quartal weiter zurück gehen.

Ein Grund zur Sorge ist das natürlich noch nicht, es ist der übliche Ablauf im Apple-Universum und war auch in den letzten Jahren nicht anders. Neben dem iPhone hat Apple noch andere Produkte, die für einen entsprechend hohen Umsatz sorgen. Analysten gehen daher auch in diesem Quartal von einem Wachstum aus. Der Wert der Apple-Aktie hat in diesem Jahr übrigens schon um stolze 49 Prozent zugelegt. Sollte die Nachfrage nach nach der Marke so hoch bleiben, dann könnte Apple Ende des Jahre mit einem neuen Rekordquartal rechnen. Das neue iPhone würde wieder pünktlich zum Weihnachtsgeschäft erscheinen und kombiniert mit der hohen Nachfrage hat das ja bereits im letzten Jahr für ein Rekordquartal gesorgt. Spätestens ab jetzt sollte man aber wirklich die neue Generation des iPhone abwarten, da der Preis für das iPhone 4S in 2-3 Monaten auch dementsprechend fallen wird.

quelle mashable

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.