Apple macOS Mojave vorgestellt

Macos Preview Mac App Store Discover Screen 06042018

Apple hat heute das Desktop-Betriebssystem macOS Mojave vorgestellt. Dieses bekommt verschiedene neue Funktionen, die alle ganz nett und teilweise ziemlich interessant sind. Ab Herbst wird die neue Systemversion kostenfrei verteilt.

Anwender von macOS Mojave können auf Wunsch in den neuen Dark Mode wechseln. Mojave bietet außerdem einen neuen Dynamic Desktop, der das Desktop-Bild automatisch an die Tageszeit anpasst. Zudem ist eine API verfügbar, so dass Entwickler den Dark Mode in ihre Anwendungen implementieren können.

Auch gibt es nun  Stacks für den Desktop. Sie können Dateien basierend auf dem Dateityp automatisch in Gruppen stapeln. Der Finder erhält zudem eine neue Galerieansicht, mit der Benutzer visuell durch Dateien blättern können. Im Vorschaufenster werden nun alle Metadaten einer Datei angezeigt.

Ergänzt wird das von Quick Actions. Diese ermöglichen es zum Beispiel benutzerdefinierte Automator-Aktionen für Dateien aus dem Finder heraus auszuführen. Quick Look bietet nun eine schnelle Vorschau einer Datei in voller Größe. Screenshots bieten zudem neue Steuerelemente und mit der Continuity Camera können Mac-Benutzer mit ihrem iPhone oder iPad ein Foto machen und es sofort auf ihrem Mac anzeigen lassen.

Auch gibt es nun einen neuen Mac App Store, Gruppen-FaceTime, News, Aktien, Sprachmemos und Home auf dem Mac. Die letzteren vier Apps sind portierte iOS-Apps. Ab Ende 2019 werden Entwicklern selbst ihre iOS-Apps auf macOS bringen können.

Die Entwickler-Vorschau von macOS Mojave ist ab heute unter developer.apple.com für Mitglieder des Apple Developer Program verfügbar. Ein öffentliches Beta-Programm wird Ende Juni verfügbar sein.

macOS Mojave bei Apple

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.