Apple: Mehr Mitarbeiter in China sollen für schnellere Produktion sorgen

apple_iphone_5s_header

Wie das Wall Street Journal berichtet, soll Apple zahlreiche Mitarbeiter in Asien rekrutieren, um Produkte schneller auf den Markt bringen zu können.

Apple macht in Asien deutlich mehr Druck und soll laut Wall Street Journal aktiv auf der Suche nach neuen Mitarbeitern sein. Hunderte neue Mitarbeiter, darunter viele Ingenieure, haben schon den Weg zu Apple gefunden und kommen unter anderem von der Konkurrenz bei HTC und anderen Unternehmen, die sich mit der Entwicklung von Smartphones und Co. beschäftigen. Zentrale Knotenpunkte sind hier der Campus in Shanghai und das Office in Taipeh. Dort sucht man kräftig nach Verstärkung.

Die neuen Mitarbeiter werden laut Wall Street Journal dazu benötigt, um in Zukunft die neuen Produkte schneller auf den Markt zu bringen. Es soll außerdem auch mehr Manager geben, welche die Zulieferer von Apple kontrollieren, da es hier ja immer wieder Kritik über schlechte Arbeitsbedingungen gibt. Asien und speziell China ist ein wichtiger Markt für Apple und das nicht erst seit der Partnerschaft mit China Mobile.

Dieser Schritt könnte zukünftig also vielleicht auch für ein besseres Angebot bei der steigenden Nachfrage sorgen. Vor allem im letzten Jahr hatte Apple unter anderem massive Probleme beim iPhone 5s und iPad mini mit Retina-Display. In beiden Fällen konnte man die Nachfrage zum Start nicht decken. Eine geringe Verfügbarkeit bei neuen Produkten von Apple ist zwar nicht selten, doch so extrem wie im letzten Jahr sollte es dann auch nicht aussehen. Mal schauen, ob sich das in Zukunft ändert.

via macrumors quelle wsj

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.