Apple und China Mobile: 700 Millionen potentielle Kunden warten

apple_iphone_5s_header

Morgen geht der Verkauf der neuen iPhones bei China Mobile los und Apples CEO Tim Cook ist zuversichtlich. Bis jetzt wurden mehrere Millionen iPhones vorbestellt und das Interesse scheint auch erst mal nicht abzuklingen.

Wer in China zu Weihnachten ein iPhone 5s haben wollte, musste sich oftmals auf die Suche nach einem Schwarzmarkt begeben. Dort sind Produkte aus dem Hause Apple sehr beliebt und gefragt. Das könnte sich bald ändern. Hofft zumindest Tim Cook, der letztes Jahr bekannt gab, dass die neuen iPhones ab morgen bei China Mobile in den Verkauf gehen. Das sind ab sofort also 3000 zusätzliche Verkaufsstellen, bei denen man ein iPhone kaufen kann. Für Apple öffnet sich damit ein ganz neuer Markt.

Über 700 Millionen Kunden besitzt der weltweit größte Netzbetreiber und hier gibt es natürlich auch viele Kunden, die gerne ein iPhone nutzen würden. Ohne einen großen Umweg zu machen. Für Apple ist dieser Markt daher von großem Interesse, was wohl auch dafür gesorgt hat, dass die Verhandlungen etwas länger angedauert haben. Man trifft sich schon seit 2008, konkret wurde es dann aber im Herbst 2012 und bei einem Treffen vor einem Jahr in Peking. Offiziell ist der Deal seit Dezember 2013.

„Ich habe immer daran geglaubt, dass es für eine Einzelperson oder ein Unternehmen wichtig ist, so etwas wie einen Nordstern zu haben, etwas dass sich nicht ändert. Viele Dinge ändern sich, doch der Nordstern sollte klar sein. Für Apple hat das immer bedeutet, die besten Produkte der Welt herzustellen. Das ist unsere Strategie und das wird sich nicht morgen und auch nicht nächste Jahr ändern.“ Tim Cook

Tim Cook erwähnte in einem Interview mit dem Wall Street Journal, dass man sich bei den Verhandlungen mit China Mobile auf ein komplett neues Terrain begeben hat. Die Verhandlungen dürften hier etwas anders abgelaufen sein und auch wenn Cook es nicht ausspricht, so ist klar, dass der Netzbetreiber etwas mehr Druck auf das Unternehmen ausüben konnte. Für Apple sicher eine ungewohnte Situation, denn in vielen Fällen geben sie bei Verhandlungen mit den Netzbetreibern die Richtung an.

Nach Jahren der Verhandlung konnte man sich jetzt aber auch hier einigen und das freute nicht nur die Aktionäre nach der Bekanntgabe, es gibt auch schon Millionen von Vorbestellungen für die neuen Geräte bei China Mobile. Normalerweise ist das vierte Quartal für Apple das stärkste Quartal im Jahr, doch mit dem Verkaufsstart in China könnte das erste Quartal 2014 in den Fokus rücken. Bis jetzt wollte Apple aber auch noch keine konkreten Zahlen nennen. Vielleicht gibt es diese ja nächste Woche.

In China haben ab morgen jedenfalls 700 Millionen potentielle Kunden die Option ein iPhone bei China Mobile zu kaufen. Der Preis wird viele abschrecken, doch bei so vielen Kunden gibt es sicher auch einige Millionen, die hier zuschlagen werden. Apple braucht China. Wie sich dieser Markt auf lange Sicht entwickelt ist noch ungewiss, die Prognosen für 2014 sind aber positiv. Analysten gehen von mindestens 17 Millionen zusätzlichen iPhones aus, die Apple dank China Mobile verkaufen könnte.

quelle digits cnet

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.