Apple übernimmt SnappyCam-Entwickler SnappyLabs

SnappyCam

Wie Apple dem Wall Street Journal gegenüber bestätigte, hat der Konzern das Ein-Mann-Startup SnappyLabs akquiriert.

John Papandriopoulos ist der Mann hinter Snappy Labs und veröffentlichte in diesem Sommer die iOS-App SnappyCam, einer Kamera-App, mit der es möglich ist, bis zu 60 Fotos pro Sekunde aufzunehmen. Alternativ lies sich auch ein Time-Lapse-Modus aktivieren, sodass die App bis zu einem Bild pro Stunde aufnehmen konnte.

Bedenkt man, dass Kameras und deren Funktionen immer wichtigere Bestandteile von aktuellen Smartphones werden und Apple bei der Präsentation des iPhone 5s vor allem auch auf neue Kamerafunktionen einging, erscheint diese Übernahme durchaus sinnvoll. Beispielsweise kann auch die Standard-Kamera-App Fotos im Burst-Modus erstellen, wobei die maximale Aufnahmerate dann bei „nur“ zehn Fotos pro Sekunde liegt, also deutlich unter der von SnappyCam.

Wahrscheinlich wird Papandriopoulos zukünftig also die Funktionen aus SnappyCam in die iOS-Kamera-App implementieren. Inzwischen ist die SnappyCam-App aus dem App Store entfernt worden und auch die offizielle Webseite ist nicht mehr erreichbar. Die App selbst war recht erfolgreich und in neun Ländern in den Top-10 der App-Store-Charts.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Apple iPhone 2020: Fünf Modelle erwartet in Smartphones

Spotify Jahresrückblick 2019 verfügbar in Dienste

AVM FRITZ!Powerline 510E und 530E erhalten Update in Firmware & OS

Moovi verkauft E-Scooter mit Versicherung in Mobilität

GALERIAmobil wurde eingestellt in Tarife

Audible-Hörbücher landen auf neuem Kindle Kids Edition in Dienste

Google Play Deal-Donnerstag: 9 Leihfilme günstiger in Unterhaltung

VW Golf 8: Volkswagen startet mit magerem Angebot in Mobilität

Software-Update: Jaguar spendiert dem I-Pace mehr Reichweite in Mobilität

Ohne Google-Apps: Huawei pusht die AppGallery in Marktgeschehen