Apple und Samsung beenden Rechtsstreit außerhalb der USA

apple-samsung-war

Apple und Samsung haben bekannt gegeben, dass man den Rechtsstreit außerhalb der USA beilegen wird. Geeinigt hat man sich allerdings nicht.

Bei Apple und Samsung konnte man sich einigen, den Rechtsstreit in Ländern außerhalb der USA beizulegen. Die betrifft Südkorea, Australien, Frankreich, Japan, Großbritannien, Italien, die Niederlande und natürlich Deutschland. Es bedeutet nicht, dass man sich auf Lizenzzahlungen geeinigt hat, es bedeutet nur, dass der Rechtsstreit der beiden Unternehmen vorerst beigelegt wurde.

„Apple and Samsung have agreed to drop all litigation between the two companies outside the United States. This agreement does not involve any licensing arrangements, and the companies are continuing to pursue the existing cases in U.S. courts.“

In den USA wird man sich aber weiter fleißig vor Gericht treffen, denn diese Einigung gilt nicht für US-Gerichte, sondern eben nur in den oben genannten Länden. Ob sich die beiden größten Smartphone-Hersteller der Welt jemals komplett einigen können, bleibt abzuwarten. Vermutlich nicht, denn Samsung scheint Apple ja sogar schon bald einen neuen Grund für eine Klage zu liefern.

Die heutige Meldung darf man durchaus als Fortschritt verbuchen, aber es ist noch kein Ziel in Sicht. Es handelt sich hier weder um eine Einigung, noch hat man sich in den USA auf ein Ende des Rechtsstreits einigen können. Man wird sich also wohl voll und ganz auf die USA konzentrieren. Vermutlich wurde den beiden der weltweite Rechtsstreit nach so langer Zeit einfach nur zu teuer.

quelle bloomberg (danke an alle tippgeber)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung