Apple veröffentlicht iOS 9.1

iOS 9 Header

Apple hat iOS 9.1 veröffentlicht und bietet damit unter anderem Zugriff auf 150 neue Emojis.

Apple hat soeben die Aktualisierung auf iOS 9.1 der Öffentlichkeit verfügbar gemacht. Besitzer eines unterstützten Geräts dürften die Aktualisierung damit ab sofort über das Einstellungsmenü anstoßen können. Mit an Bord des auf dem iPad Mini 235 MB großen Updates sind einige Neuerungen wie volle Unterstützung der Emojis nach Unicode 7.0 und 8.0.

ios 9.1 emoji_3

Somit ab sofort mit von der Partie: Taco, Einhorn, Nerd-Gesicht, Hot Dog, ein Stück Käse und natürlich noch viel, viel mehr. Zusätzliche Neuerungen betreffen „verbesserte Stabilität“ bei einigen Apps inklusive CarPlay, Multitasking dürfte etwas flüssiger laufen und ungewünschte Aufnahmen in einem Live Photo dürften unterbunden werden. Den kompletten Changelog findet ihr nachfolgend.

iOS 9.1 Changelog (Klicken zum Anzeigen)

  • Bei der Aufnahme von Live Photos wird jetzt automatisch erkannt, wenn das iPhone angehoben oder gesenkt wird, sodass diese Bewegungen nicht aufgenommen werden.
  • Mehr als 150 neue Emoji-Zeichen mit voller Unterstützung für Unicode 7.0 und 8.0 Emojis.
  • Verbesserte Stabilität bei CarPlay, Musik, Fotos, Safari und Suchen.
    Verbesserte Leistung in der Multitasking UI.
  • Ein Problem, bei dem der Kalender in der Monatsansicht gelegentlich nicht mehr reagierte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das gelegentlich das Starten vom Game Center verhinderte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das den Inhalt mancher Apps vergrößert anzeigte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das bei POP-E-Mail-Accounts gelegentlich eine falsche Anzahl ungelesener E-Mails anzeigte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das Benutzer darin hinderte, letzte Kontakte von neuen E-Mails oder Nachrichten zu entfernen, wurde behoben.
  • Ein Problem, bei dem manche E-Mails nicht in den Mail-Suchergebnissen erschienen, wurde behoben.
  • Ein Problem, bei dem im Nachrichtenfeld einer Audionachricht ein grauer Balken sichtbar war, wurde behoben.
  • Ein Problem, das bei einigen Netzbetreibern Aktivierungsfehler verursachte, wurde behoben.
  • Ein Problem, das einige Apps am Aktualisieren über den App Store hinderte, wurde behoben.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.