Apple vs. HTC: Einigung auf zehnjähriges Lizenzabkommen und keine Streitigkeiten mehr

Nachdem sich HTC und Apple lange Zeit vor verschiedenen Gerichten dieser Welt gestritten haben, geben beide Unternehmen nun bekannt, dass sie ihre Streitigkeiten niederlegen werden und ein zehnjähriges Lizenzabkommen getroffen haben. Somit ist HTC nun z.B. erlaubt, Funktionen wie Slide-To-Unlock, oder die universelle Suche zu nutzen und generell wird es über die Laufzeit des Abkommens keine Gerichtsstreitigkeiten geben.

Dabei ist diese Einigung durchaus eine Überraschung. Im Fall gegen Samsung z.B. blieb Apple bisher immer hart und zeigte keinerlei Interesse daran, den Streit niederzulegen. Dazu war HTC der einzige Apple-Gegner, der in den USA eine einstweilige Verfügung durch die US International Trade Commission hinnehmen musste, die damals das One X und das Evo 4G LTE betrafen. Zwar hatte HTC hierfür Workarounds für die verletzten Patente ausgearbeitet, allerdings sind diese bisher noch nicht durch die ITC durchgewunken worden.

Wie dem auch sei, die Einigung zwischen HTC und Apple ist ein großer Schritt nach vorne, sodass sich die beiden Unternehmen nicht mehr miteinander beschäftigen müssen, um sich stattdessen auf die Weiterentwicklung der eigenen Produkte zu kümmern. Jetzt frage ich mich nur noch, warum sich Apple und Samsung partout nicht einigen können. Diese Einigung zeigt doch, dass es möglich ist.

Quelle The Verge Danke auch an alle Tippgeber!

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.