Arcade: Google baut Social-Gaming-Startup auf

Arcade – das ist der Name eines neuen Social-Gaming-Startups, welches derzeit von Google aufgebaut wird. Unter der Leitung des Ex-Facebookers Michael Sayman möchte man Mobile Games für das Spielen mit Freunden entwickeln.

Michael Sayman, erst 21 Jahre alt und seit diesem Jahr bei Google, soll das Social-Gaming-Startup Arcade leiten, welches von Google derzeit aufgebaut wird. Als Teil der Area 120 soll sich das Vorhaben innerhalb der Google-Strukturen entwickeln. Ziel der Unternehmung ist es eigene Social Games zu entwickeln und so Spielen wie HQ Trivia nachzueifern.

Social Games als Social-Network-Ersatz

Auf ein soziales Netzwerk festlegen möchte sich Arcade bei den eigenen Social Games nicht, weshalb wohl die Telefonnummer zum Erstellen eines Accounts angegeben werden muss. Angeblich erwartet sich Google von Arcade vor allem Spiele mit einer großen Reichweite, da diese ab einer bestimmten Größe beinahe ein eigenes soziales Netzwerk darstellen. Einfacher als Google+ endlich zu begraben und noch einmal neu anzufangen ist das Ganze sicherlich – und vermutlich auch deutlich vielversprechender.

Welche Social Games Arcade schlussendlich entwickeln wird, ist bislang noch unklar. Vermutlich werden die Spiele aber relativ simpel gehalten sein. Eine hohe Komplexität kann man Erfolgen wie Quizduell oder Draw Something schließlich nicht nachsagen.

Quelle: Bloomberg

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.