Asus Zenbook UX3410 vorgestellt: Mehr Display, weniger Rahmen

Asus bringt das als UX410 vorgestellte Zenbook mit 14-Zoll-Display im 13-Zoll-Gehäuse auch auf den deutschen Markt.

Im September des vergangenen Jahres (kurz nach der IFA) zeigte endlich auch Asus ein kompaktes Notebook mit dediziertem Grafikchip, 13-Zoll-Formfaktor, aber gewachsenem Display. Im bekannten Aluminiumgehäuse der Zenbook-Serie bringt man ein 14-Zoll-IPS-Panel mit Full-HD-Auflösung unter und setzt auf eine matte Displaybeschichtung

Wie bereits von den Vorgängermodellen UX32, UX330 und UX310 bekannt, bringt man die neuen Zenbooks in zwei Varianten auf den Markt. Das UX3410UQ kommt mit Speicherkombination aus bis zu 1 TB HDD und 256 GB SSD daher und bietet dank NVIDIA GT 940MX ausreichend Grafikpower für mäßig anspruchsvolle 3D-Spiele. Beim UX3410UA verzichtet man hingegen auf den dedizierten Grafikchip (verbaut ist eine Intel HD 620), baut dafür aber eine M.2-SSD mit Platz für maximal 512 GB ein.

Im 1,4 kg schweren und knapp 2cm dicken Alu-Body bringt man Prozessoren der Core-i-Serie von Intel unter. Bisher bekannt sind verschiedene Konfigurationen mit Core i5-7200U und Core i7-7500U und 8 bis 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher. Eines der beiden 8-GB-Module ist fest verlötet, wer eine günstigere Version ersteht, dürfte also auch selbst ein einfaches Upgrade durchführen können.

Wie von Asus bekannt, zeigt sich das UX3410 äußerst kontaktfreudig. Gleich vier USB-Anschlüsse sind vorhanden, darunter 2x USB 2.0 Typ A, 1x USB 3.0 Typ A und eine Typ-C-Buchse nach USB 3.1. Vollwertiger HDMI-Anschluss und SD-Kartenleser sind auf dem Datenblatt ebenso vorhanden wie vierpoliger Klinkenstecker, ac-WLAN und beleuchtete QWERTZ-Tastatur.

Der Akku bietet eine Kapazität von 48 Wattstunden und wurde von Notebookcheck bereits einem Praxistest unterzogen. Die Akkulaufzeit beim Surfen wird dort mit sieben Stunden angegeben, ein guter Wert. Auch für weitere Informationen lohnt sich ein Blick in besagten Testbericht, unter anderem wird das (wie erwartet) sehr gute Display gelobt.

Das Asus UX3410UA kann ab sofort zu Preisen ab 899 Euro im deutschen Einzelhandel erworben werden und ist unter anderem bei Notebooksbilliger und Amazon gelistet. Bei Comtech ist auch schon ein UX3410UQ als sofort verfügbar gelistet, gleichzeitig ist dort aber von SSD und Intel HD 620 die Rede – smells fishy.

Quelle: Pressemitteilung per Mail

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.