Ausprobiert: Anker SoundCore 2 im Test

Pünktlich zum Sommer-Beginn wurde von Anker Ende Mai eine Neuauflage des beliebten Bluetooth-Lautsprechers Anker SoundCore vorgestellt. Ich hab mir den Anker SoundCore 2 einmal genauer angesehen und geschaut, ob der günstige Speaker für den Einsatz am Strand oder bei der nächsten Sommerparty taugt.

Design und Verarbeitung

Mit Abmessungen von 168 x 47 x 56 Millimetern kann der Anker SoundCore 2 wie schon sein Vorgänger als ziemlich kompakt beschrieben werden. Je nach Größe der Hosentaschen kann er dort – nicht unbedingt bequem – untergebracht werden, alternativ passt er in jede Tasche oder Rucksack und nimmt dort nicht einmal viel Platz weg. Das Gewicht von 414 Gramm geht für einen Lautsprecher dieser Größe in Ordnung, wirkt sich beim Transport nicht negativ aus und verleiht ihm ein hochwertiges Gefühl in der Hand.

Während teurere Bluetooth-Lautsprecher teilweise ein komplett aus Metall gefertigtes Gehäuse besitzen, setzt Anker beim SoundCore 2 auf eine Silikonverkleidung, welche den kleinen Speaker ziemlich robust wirken lässt. Wird er einmal dreckig, kann er einfach mit Wasser abgewaschen werden, was ihm dank seiner IP5X-Zertifizierung nicht einmal was ausmacht. Eine Verwendung am Strand oder in der Nähe des Pools ist somit möglich.

Gesteuert wird der Anker SoundCore 2 über fünf auf der Oberseite angebrachte Tasten. Diese erlauben es einem den aktuellen Song zu pausieren, die Lautstärke zu regeln und das Lied zu wechseln. Der optional verwendbare AUX-Eingang und die microUSB-Buchse zum Laden wurden unter einer kleinen Klappe untergebracht und sind daher stets gut geschützt.

Klang

Bewertet man den Klang des Anker SoundCore 2, sollte man stets bedenken, dass der kleine Bluetooth-Lautsprecher mit einem Preis von 50 Euro zu den günstigeren Modellen am Markt zählt. Top-Produkte der Klasse wie der Bose SoundLink Mini 2 kosten mehr als das Dreifache und übertrumpfen das Anker-Produkt ohne Frage. Dennoch schlug sich der Speaker des Zubehör-Herstellers im Test erstaunlich gut und konnte auch klanglich überzeugen.

Um den Sound des Anker SoundCore 2 bewerten zu können, hörte ich mich durch Musik sämtlicher Genres. Wie es für einen günstigen Lautsprecher dieser Größe üblich ist, ist der Bass nicht sonderlich kraftvoll, aber stärker vorhanden, als ich es im Voraus erwartet hätte. Höhen und Mitten klingen klar und dominieren das Klangbild ein wenig, allerdings nicht so viel, dass ich dieses nicht mehr als ausgewogen bezeichnen würde.

Musik, bei der man auf einen besonders knackigen Bass verzichten kann, klingt mit dem Anker SoundCore 2 für seine Größe sehr gut und kann sich absolut sehen lassen. Songs in Richtung Hip-Hop und EDM liegen zwischen okay und gut – je nachdem, auf welchen Frequenzen der Bass gerade unterwegs ist und welchen Stellenwert dieser im Lied einnimmt.

Die Lautstärke des Anker SoundCore 2 fällt überdies enorm hoch aus. Mit dem kleinen Bluetooth-Lautsprecher kann ein gesamtes Wohnzimmer ohne Probleme beschallt werden, wobei die Soundqualität ab einer Lautstärke von 3/4 über dem Maximalwert leicht abfällt. Dennoch wirkt der Klang zu keinem Zeitpunkt blechern und in kleineren Räumen, am Pool oder Stand dürfte man den SoundCore 2 sowie kaum über die Hälfte aufdrehen.

Schade ist zu guter Letzt, dass Anker als Schutz vor Überlastungen die Lautstärke automatisch herunterregelt, sobald sie über ein bestimmtes Maximum steigt, welches man im Alltag aber kaum erreichen sollte. Ist die laute Passage vorbei, wird der SoundCore 2 wieder lauter, was ohne Frage als nervig empfunden werden kann. Besser wäre es hier gewesen, die maximale Lautstärke einfach etwas stärker zu beschränken, damit solche Schwankungen gar nicht vorkommen müssen.

Und sonst noch?

  • Anker gibt die Akkulaufzeit des SoundCore 2 mit 24 Stunden an, was in etwa auch dem Wert in der Realität entspricht. Ist er dann einmal leer, muss er 3 bis 4 Stunden über microUSB wieder aufgeladen werden.
  • Die Reichweite des Anker SoundCore 2 ist absolut zufriedenstellend und beträgt im Freien bis zu 20 Meter. Bewegt man sich durchs Haus, bricht die Übertragung erst ab, sobald zwei Zimmer bzw. ein Stockwerk zwischen Smartphone und Lautsprecher liegen.
  • Wird der Anker SoundCore 2 eingeschaltet, verbindet er sich automatisch mit dem Zuspielgerät der letzten Session. Befindet sich dieses nicht in Reichweite, schaltet er automatisch in den Pairing-Modus um, was ich als sehr praktisch empfand. Dadurch muss dieser nicht erst manuell eingeleitet werden.
  • Dank eines integrierten Mikrofons können einkommende Anrufe direkt über den Anker SoundCore 2 geführt werden. Die Klangqualität ist verglichen mit dem Smartphone natürlich schlechter, reicht für kurze Gespräche aber aus.
  • Musik kann dem Anker SoundCore 2 auch per Klinkenkabel zugespielt werden. Geräte, welche kein Bluetooth besitzen, können also auch zusammen mit dem Lautsprecher verwendet werden.

Fazit

Gemessen an seinem Preis kann der Anker SoundCore 2 mit einer tollen Verarbeitung und einem guten Klang überzeugen. In der normalen Verwendung klingt er nicht blechern und ist dank eines vorhandenen, aber nicht übertrieben Bass für viele Musikrichtungen geeignet. Vergleicht man ihn mit teureren Produkten, klingt er etwas flach, das fällt den meisten aber wohl nur im direkten Vergleich auf.

Möchte man etwas mehr Bass, muss man gezwungenermaßen mehr Geld ausgeben. Ab 70/80 Euro erhält man dann Speaker, die im Bass-Bereich mehr überzeugen, aber auch nicht mehr ganz so mobil sind. Dafür sind dann einige mit 360-Grad-Sound ausgestattet, was den Einsatz in der Mitte eines Tischs erlaubt. Der Anker SoundCore 2 beschallt hier nur eine Seite direkt, was eine solche Positionierung schwer macht.

Sucht man einen Bluetooth-Lautsprecher für diesen Sommer und möchte wirklich nur um die 50 Euro ausgeben, kann der Anker SoundCore 2 auf jeden Fall empfohlen werden. Trotz seiner beiden 6-Watt-Treiber klingt er ordentlich und kann mit seiner sehr hohen Lautstärke auch größere Flächen beschallen. Zudem ist er ziemlich robust, wodurch er auch die kommenden Sommer ohne Probleme erleben sollte.

Wertung des Autors

Niklas Jutzler bewertet Anker SoundCore 2 mit 4.1 von 5 Punkten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.