Meine besten Kopfhörer 2021

Kopfhoerer Header

Kabellose Kopfhörer haben nicht nur eine spannende Entwicklung erlebt, ich nutze und teste sie auch sehr gerne, da sie mich oft im Alltag begleiten. 2021 war ein gutes Jahr und daher will ich euch hier mal noch meine Top 5 präsentieren.

Vorab: Kopfhörer sind extrem subjektiv, denn jeder hat eine andere Ohrform und hat dazu auch noch andere Vorlieben bei der Musik. Beispiel: Meine Freundin mag normale AirPods, da sie ihr besser passen, ich bevorzuge klar die AirPods Pro.

Doch welches Modell ist jetzt besser? Für sie sind es die normalen AirPods, für mich die AirPods Pro. Und so wird das bei dieser Liste auch sein. Mein Favorit mag für mich sehr gut passen, für euch aber nicht. Wobei ich mich gegen eine Top 5 oder sowas entschieden habe, stattdessen gibt es hier einzelne Kategorien.

Video: Meine besten Kopfhörer 2021

Abonnieren-Button YouTube

ANC-Champion: Sony WF-1000XM4

Sony hat mich mit dem WF-1000XM4 überrascht, denn man hat sehr viele Punkte des Vorgänger optimiert. Das neue Modell ist deutlich kompakter, sitzt besser, hat noch besseres ANC, sieht gut aus und hat auch einen wirklich sehr guten Sound.

Sony Wf 1000xm4 Closeup

Der Sony WF-1000XM4 ist nicht günstig, aber vor allem mein ANC-Champion. Es gibt keinen kabellosen Kopfhörer, der so gut Geräusche isoliert. Sony setzt auf eine Kombination aus Bauform, Schaumstoffaufsätzen und einer guten Software.

Müsste ich einen Favoriten in diesem Jahr wählen, Sony würde vorne liegen. Derzeit habe ich aber zwei Favoriten, daher ist das nicht so eindeutig. Der Preis ist mit ca. 230 Euro weiterhin recht hoch und preisstabil, aber ich empfehle ihn trotzdem.

Sport-Kopfhörer: Jabra Elite 7 Active

Mein zweiter Favorit ist der Jabra Elite 7 Active. Das Pro-Modell bietet für mich keinen spürbaren Unterschied, die Active-Version ist aber eben etwas günstiger und sitzt durch die etwas angeraute Oberfläche besser beim Sport im Ohr drin.

Jabra Elite 7 Active Header

Der Jabra Elite 7 Active hat den Sony im Sport abgelöst. Ich wollte kurz zurück, da das ANC leider nicht gut ist, aber die Passform ist für mich fast perfekt. Und das ist bei einem kabellosen In-Ear-Kopfhörer eben wichtig. Bei Sony gefallen mir ANC und die Qualität zwar minimal besser, doch Jabra befindet sich in meiner Sporttasche.

Und noch ein Bonustipp: Heute wurde der Jabra Elite 4 Active vorgestellt, der nur 119,99 Euro kostet. Er besitzt keinen „ShakeGrip“, sitzt bei mir aber fast genauso gut im Ohr. Und das Case ist etwas größer und hat kein Qi. Falls euch das nicht stört, dann könnt ihr mit diesem Modell ein paar Euro sparen, das wäre mein Tipp.

Stängel-Kopfhörer: AirPods Pro

Stängel waren für mich bei kabellosen Kopfhörern, wie auch beim Kabel im Nacken, immer eine Notlösung. Vor allem dann, denn sie einen Silikonaufsatz haben und gut im Ohr sitzen. Die AirPods Pro sind aber so eine Mischung aus Open Ear und In Ear und bis heute mein Favorit für „Alltagskopfhörer“, daher sind sie in dieser Liste.

Apple Airpods Pro Header

Ich habe auch mal in die AirPods 3 gehört, aber mit Blick auf den Preis (das Pro-Modell ist derzeit quasi gleich teuer) würde ich nicht zu normalen AirPods greifen. Der Sound ist ähnlich gut, aber man müsste eben auf das gute ANC verzichten.

Bei den anderen Kopfhörern vermisse ich immer wieder die Vorzüge des Apple-Ökosystems und ich glaube, dass die AirPods Pro 2 ohne Stängel mein Favorit für 2022 werden könnten (wenn sie kommen). Daher bin ich auch auf die Beats Fit Pro gespannt, die es aber leider nicht mehr in diesem Jahr zu uns geschafft haben.

PS: Ich weiß, dass die AirPods Pro von 2020 sind und wollte eigentlich die AirPods 3 in diese Liste packen, kann sie aber nicht empfehlen, da sie zu teuer sind.

PPS: Zwei sehr gute Alternativen für Stängel-Kopfhörer, wenn man nicht mit einem iPhone unterwegs ist, sind die OnePlus Buds Pro und die Neuauflage der Libratone Track Air+. Vor allem beim Modell von OnePlus spart man nochmal 50 Euro.

P/L-Empfehlung: Soundcore Liberty 3 Pro

Anker hat mit dem Liberty 3 Pro einen wirklich sehr guten Kopfhörer abgeliefert, der zwar mit 160 Euro nicht teuer ist, den man aber schon nach Marktstart immer mal wieder für unter 150 oder gar 140 Euro bekommen hat. Der Vorgänger ist schon bei unter 100 Euro angekommen, was hier 2022 mit Sicherheit auch noch passiert.

Soundcore Liberty 3 Pro Header

Enttäuschung: Beats Studio Buds

Die Erwartungen an die Beats Studio Buds waren hoch, da Beats eine sehr gute Entwicklung nach der Apple-Übernahme hingelegt hat. Das neue Modell ist sehr kompakt, hat ANC und kommt quasi von Apple, eine klare Empfehlung also?

Beats Studio Buds

Die Chips von Apple fehlen, der Ökosystem-Vorteil fällt also weg. Der Sound klingt eher nach den alten Beats und nicht so gut und ANC ist für mich quasi nicht so wirklich vorhanden. Da warte ich lieber auf die Beats Fit Pro, die laut US-Reviews eindeutig die bessere Wahl sind. Schade, dass sie 2021 nicht zu uns kamen.

Überraschung: Teufel Real Blue TWS

Für eine kleine Überraschung hat bei mir in diesem Jahr das neue Modell von Teufel gesorgt. Auf den ersten Blick war ich skeptisch, denn das ist ein China-Template mit Teufel-Branding und ich kenne diese Art und war bisher eher enttäuscht.

Doch Teufel hat mit dem Partner viel aus dem Real Blue TWS geholt und liefert zwar nicht das beste ANC ab, dafür aber solide Mitten und Höhen und vor allem einen kräftigen Bass. Kein Top-3-Favorit für 2021, aber durchaus besser als erwartet.

Teufel Real Blue Tws

Die Teufel Real Blue TWS wären für mich keine gute Option im Alltag für Podcasts und Telefonate, aber durchaus für den Sport. Doch sie konnten mich nicht von den Jabra Elite 7 Active weglocken, die ähnlich klingen (und ähnlich schlecht beim ANC sind), dafür aber kompakter sind und einfach etwas besser bei mir im Ohr sitzen.

Ja, das ist ein Template für einen kabellosen Kopfhörer, wie man ihn gerne auch mal bei anderen Marken findet. Und ich dachte auch erst, dass Teufel einfach nur das Logo draufgedruckt hat. Doch man hat die Hardware wirklich gut optimiert.

Fazit: Ein sehr gutes TWS-Jahr

Jabra hat mich im Sport zurückgewonnen (mit dem Modell von 2020 war ich nicht zufrieden) und Sony hat die gute Hardware und Software endlich in ein gutes und kompaktes Gehäuse gepackt. Der Sony WF-1000XM4 hat zwar einen grauenhaften Namen, aber er zeigt, was ich dann z.B. von den AirPods Pro 2 erwarten würde.

Im ersten Halbjahr bin ich daher auf die Sony WF-1000XM5 (falls es wieder welche gibt) gespannt, aber auch auf den Beats Fit Pro und die neuen AirPods Pro. Stängel dürfen für mich dann endgültig verschwinden, denn die machen den Kopfhörer nur unnötig groß (wie gesagt, das gilt nicht für das Open-Ear-Design ohne Aufsatz).

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden3 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Thomas

    Ich hatte den Sony WF-1000XM4 im Sommer in Bestellung, letztere wurde aber drei Mal verschoben wegen Lieferschwierigkeiten bei Sony. Dann habe ich halt annulliert.
    Im Nachhinein vielleicht eine gute Entscheidung.
    Die Bluetooth Codec Datendurchsätze sind nachwievor noch nicht das Gelbe vom Ei für Tidal MQA. Also habe ich mich für einen besseren In-Ear Kopfhörer MIT Kabel von Sennheiser entschieden sowie einen guten Mobile DAC von Chronos für’s Smartphone.
    Dafür muss ich halt auf ANC verzichten.😐

  2. max

    Ich persönlich brauche noch Kopfhörer mit Kabel. Ich höre nur am Wochenende musik und habe daraufhin Angst dass mir der akku irgendwann vom nicht nutzen kaputt geht.

  3. Felix

    Ich nutze die AirPods 2 und bin zufrieden mit denen. Hauptargument ist die perfekte Mobilität (immer dabei) und die gute Integration ins iOS, außerdem war der Preis super (80€). Da die Kopfhörer wohl nur 2-3 Jahre durchhalten bis der Akku kaputt ist, sehe ich nicht ein mehr zu zahlen.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.