Bill Gates über das iPad: „Viele Nutzer sind frustriert“

Microsoft Surface IMG_8459

Bill Gates stänkert in einem Interview gegen das Apple iPad, seine Argumente sind nicht von der Hand zu weisen, die breite Masse scheinen sie aber kalt zu lassen. So ganz uneigennützig und neutral sind die Aussagen des Microsoft-Gründers Bill Gates natürlich nicht, denn es dürfte kein Zufall sein, dass die von ihm angesprochenen Defizite des iPads ausgerechnet von einem Surface-Tablet von Microsoft ausgefüllt werden. Der gute Bill ist nämlich der Meinung, dass viele Kunden die tolle Portabilität und sämtliche Funktionen eines normalen Computers in einem Tablet vereint wünschen. Dies würde das iPad nicht bieten. Auch Office und eine normale Tastatur würden angeblich vielen Nutzern fehlen.

A lot of those users are frustrated, they can’t type, they can’t create documents, they don’t have Office there.

Es ist fast mitleiderregend wie der einstige Vorzeigenerd versucht mit Nischenargumenten das Surface zu rechtfertigen. Sicher, es gibt Leute, die genau das wollen, was Bill Gates anspricht, aber sind die wirklich in der Überzahl? Die Marktdaten sprechen da aktuell eine andere Sprache – eine ganz andere.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

simply Tarifaktion: 1 GB LTE-Datenvolumen extra in Tarife

Blau Allnet Plus wird günstiger in Tarife

Huawei: Stadtmöbel als 5G-Basisstation in News

winSIM: 5 GB LTE-Datenvolumen für 9,99 Euro mtl. in Tarife

Huawei Watch GT 2 landet im Handel in Wearables

Google Pixel 4 und Apple iPhone 11 Pro im ersten Kamera-Vergleich in Smartphones

Google Pixelbook Go: Und wieder nicht für Deutschland in Computer und Co.

Norisbank kündigt Apple Pay an in Fintech

Amazon Echo 2019 und neuer Echo Dot jetzt erhältlich in Smart Home

Nest Aware: Google mit neuer Abo-Struktur in Smart Home