Blindenschrift auf einem Handy – Nokia Braille Reader Demo

Die Brailleschrift wird von stark Sehbehinderten und Blinden benutzt, ist also eine Blindenschrift. Sie wurde 1825 vom Franzosen Louis Braille entwickelt. Die Schrift arbeitet mit Punktmustern, die von hinten in das Papier gepresst sind, so dass sie als Erhöhung mit den Fingerspitzen abgegriffen werden können.

Eine Anwendung von Nokia schafft es nun, dieses Prinzip auf Handys und Smartphones zu übertragen. Anstatt der erhabenen Muster, hilft eine kurze Vibration des Gerätes beim erkennen des Inhaltes. Der Nokia Braille Reader aus den Nokia Beta Labs stellt im Video auf diese Weise SMS-Nachrichten auf einem Nokia 5800 XpressMusic zur Verfügung.

Hier den Nokia Braille Reader downloaden.

Stellt sich abschließen nur noch die Frage, ob dies in der Praxis wirklich nützlich ist oder ob eine generelle Sprachausgabe am Geräte wie es derzeit beim iPhone oder Android-Geräten möglich ist, sinnvoller wäre. Was meint Ihr?

via & via

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Nvidia Shield TV Pro mit Android TV bei Amazon entdeckt in Unterhaltung

Dank VIMpay: Fidesmo Pay startet in Deutschland in Fintech

N26 plant stärkeren Fokus auf Business-Konten in Fintech

LG: Android 10 könnte schneller kommen in News

Congstar: eSIM noch in diesem Jahr in Provider

Google Pixel 4 XL: Lob von DisplayMate in Smartphones

Tesla darf jetzt in China produzieren in Mobilität

Google Clips ist wieder Geschichte in Marktgeschehen

Samsung Galaxy Fold 2 angeblich mit UTG und UDC in News

Joyn für Apple TV: Live-Fernsehen verfügbar in Unterhaltung