Browser Eggs bringt eine Seiten-API zu Google Plus

Social

Was soll denn eine Seiten-API sein? Ja, das habe ich mir auch gedacht, als ich die Chrome-Erweiterung Browser Eggs dann allerdings installiert habe, wurde mir das schnell klar.

Durch das Tool verpasst man Google Plus im Grunde eine Art Framework, welches jeder Entwickler bzw. Drittanbieter nutzen kann, um Google Plus zu erweitern. Die Macher sagen selbst es ist eine Art “Greasemonkey für Google Chrome“, denn es funktioniert natürlich theoretisch auch auf jeder anderen Webseite.

Derzeit sind als Demo bereits zwei Tools integriert. So kann man sich zum Beispiel die Google Aufgaben in die Sidebar von Google Plus holen. Auf github gibt es weitere Infos zu dem Projekt, damit so viele Entwickler wie möglich auf den Zug aufspringen werden. (via)


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.