CyanogenMod: Eigenes SDK soll Apps zukünftig besser integrieren

Cyanogenmod CM 12 Lollipop Header

App-Entwickler werden in Zukunft über ein eigenes SDK die Möglichkeit bekommen, ihre Anwendungen um CyanogenMod-spezifische Funktionen zu erweitern.

Über dieses SDK, an dem die Arbeiten nun begonnen haben, wird es Entwicklern im Endeffekt also möglich sein, Funktionen zu integrieren, die CyanogenMod bietet – unter anderem könnten Apps dann z.B. Screen-Off-Wischgesten integrieren und spezielle Features in den Quick-Settings unterbringen. Denkbar wären dann z.B. Monitoring-Apps, die die CPU-Auslastung als Quick-Settings-Kachel anzeigen oder Twitter-Clients, die nach dem Ausführen einer Wischgeste bei ausgeschaltetem Display sofort in den Composer starten.

Die Möglichkeiten werden natürlich vielfältig sein, denn CyanogenMod bietet einige sehr interessante Features, die sich zur Integration in 3rd-Party-Anwendungen eignen würden. Dadurch, dass CyanogenMod nach wie vor ein quelloffenes Projekt ist, kann der Stand der Entwicklung bei GitHub sowie im CyanogenMod Code-Review mitverfolgt werden. Eine Google+-Community rund um das kommende SDK wurde ebenfalls bereits erstellt, wobei man dort noch keinerlei Informationen findet. Welche CyanogenMod-spezifischen Funktionen würdet ihr denn gerne in Apps sehen?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.