Deutsche Bahn: Buchung von Online-Tickets ab heute ohne Identifizierungskarte möglich

Ab heute, dem 1. Oktober 2016, ist bei der Deutschen Bahn die Buchung von Online- und Handy-Tickets ohne Identifizierungskarte möglich.

Wer ab heute sein Zugticket in der App DB Navigator oder auf bahn.de kauft, muss nun nicht mehr wie bisher auswählen, ob er sich bei der Fahrscheinkontrolle mit Kreditkarte, Personalausweis oder BahnCard ausweisen möchte. Ab sofort reicht es aus, den Vor- und Nachnamen sowie die Anrede anzugeben. Mehr Angaben enthält das Ticket auch nicht mehr. Der Fahrschein bleibt natürlich dennoch personengebunden. Bei der Kontrolle im Zug müssen sich Reisende mit einem Lichtbildausweis oder mit der BahnCard (bei Aufforderung zusätzlich mit dem Lichtbildausweis) identifizieren.

Zu den akzeptierten Dokumenten zählen neben dem deutschen Personalausweis und Reisepass alle europäische Personalausweise und internationale Reisepässe, ein elektronischer Aufenthaltstitel und die Bescheinigung über die Meldung Asylsuchender (BüMA). Wichtig: Ein Schülerausweis, Führerschein oder Truppenausweis reicht nicht aus, um sich zu identifizieren.

Zum Online-Ticket →

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.