Dyson möchte drei Elektroautos bauen

Dyson Logo Header

Dyson möchte ebenfalls auf dem Markt für Elektroautos mitmischen und soll an drei Modellen arbeiten. Los geht es mit einem Highend-Modell.

Dyson ist eigentlich für Staubsauger (und andere Produkte wie Ventilatoren und Haarpfelge-Gadgets) bekannt, plant jedoch Anfang des kommenden Jahrzehnts (also so ab 2020 rum) einen Einstieg in den Markt für Elektroautos. Bestätigt wurde das schon Ende 2017, als man von einem „komplett anderen“ Elektroauto sprach.

Dieses Modell soll zwar kein Sportauto, aber trotzdem ein Highend-Modell werden. Dyson soll jedoch zwei weitere Modelle planen, die günstiger sein werden. Erinnert an den Einstieg von Tesla: Mit einem Luxusmodell für Aufmerksamkeit sorgen und dann versuchen den Massenmarkt zu bedienen. Da Dyson jedoch bei Null beginnt, dürfte dieses Projekt, in das 2,8 Milliarden Dollar investiert werden, noch dauern.

Dyson soll in Dinge wie Carbon und kontaktloses Laden investieren, mehr ist aber nicht bekannt. Für konkrete Hinweise dürfte es auch noch deutlich zu früh sein.

Der Markt für Autos wird sich in den kommenden 10 Jahren sehr stark verändern, ähnlich wie der Markt für Smartphones in den letzten 10 Jahren. Auch wenn es im Moment abwegig klingt, dass wir mal ein Dyson-Elektroauto fahren, ausschließen würde ich sowas nicht. Der Markt wird Überraschungen mitbringen und das bringt neue Chancen für Unternehmen, die bisher nichts mit Autos zu tun hatten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung