eCall: Automatischer Auto-Notruf startet

Die Europäische Union hatte bereits 2015 ein Gesetz beschlossen, welches das Notrufsystem eCall für alle neuen Automodelle vorschreibt. Die Regelung tritt nun in Kraft.

Alle neuen PKW- und Kleintransportermodelle mit Zulassung ab dem 31. März 2018 müssen mit dem Notrufsystem eCall ausgestattet sein. Die EU rechnet damit, dadurch etwa 10 Prozent der jährlich 25.000 Todesopfern im Straßenverkehr retten zu können.

Die Integration von „electronic call“ setzt Module für GPS-Empfang, Mobilfunk und Erkennung der Anzahl an Insassen sowie ein Steuergerät voraus. Bei einem Verkehrsunfall wird (ausgelöst durch den Airbag-Sensor) automatisch der 112-Notruf gewählt, zudem werden Standortdaten und weitere Informationen wie Anzahl der Passagiere, Art des Motors sowie die Fahrtrichtung übermittelt.

Auch die manuelle Auslösung des Systems durch einen Knopf könnte Leben retten. In puncto Datenschutz hat man sich darauf geeinigt, eine Weitergabe der Informationen durch die Notdienste ohne Genehmigung des Opfers auszuschließen, eine Datenerhebung erfolgt nur im Falle eines Unfalls. Ein Ausschalten von eCall durch den Fahrzeugbesitzer ist nicht möglich.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Nvidia Shield TV Pro mit Android TV bei Amazon entdeckt in Unterhaltung

Dank VIMpay: Fidesmo Pay startet in Deutschland in Fintech

N26 plant stärkeren Fokus auf Business-Konten in Fintech

LG: Android 10 könnte schneller kommen in News

Congstar: eSIM noch in diesem Jahr in Provider

Google Pixel 4 XL: Lob von DisplayMate in Smartphones

Tesla darf jetzt in China produzieren in Mobilität

Google Clips ist wieder Geschichte in Marktgeschehen

Samsung Galaxy Fold 2 angeblich mit UTG und UDC in News

Joyn für Apple TV: Live-Fernsehen verfügbar in Unterhaltung