Erazer: Medion kündigt zahlreiche neue Gaming-Notebooks an

Medion Erazer Beast X10

Medion hat zahlreiche Gaming-Notebooks unter der eigenen Marke Erazer angekündigt. Die neuen Modelle besitzen ein einfacheres Namensschema und kommen in einem überarbeiteten Design daher.

Mit gleich sechs neuen Gaming-Notebooks stellt sich Medions Marke Erazer neu auf. Dabei erlaubt es eine neue Benennung der Modelle, die unterschiedlichen Preis- und Leistungsklassen einfacher als zuvor zu identifizieren. So enthalten die Bezeichnungen der günstigsten Notebooks ein E, darauf folgt die P-Serie und anschließend die X-Familie. Jeweils zwei Modelle der verschiedenen Baureihen wurden nun vorgestellt.

Medion Erazer Crawler E10 & Defender E10

Medion Erazer Crawler E10

Das Medion Erazer Crawler E10

Den Einstieg in das neue Portfolio an Gaming-Notebooks stellen die beiden Modelle Medion Erazer Crawler E10 und Defender E10 dar. Während das FullHD-Display bei ersterem 15,6 Zoll in der Diagonalen misst, bietet das Defender E10 ein größeres 17,3-Zoll-Panel, das optional auch in einer 144 Hz-Ausführung verfügbar ist.

Abgesehen davon sind beide Notebooks mit aktuellen Intel Core i5- oder i7-Prozessoren der 10. Generation, bis zu einer Nvidia GeForce GTX 1650 Ti und maximal 32 GB RAM ausgestattet. Als internen Speicher gibt es bis zu zwei 512 GB große PCIe-SSDs und auf Wunsch auch noch eine bis zu 2 TB große HDD als Datengrab. Stets sind eine hintergrundbeleuchtete Tastatur und eine FullHD-Webcam an Bord.

Das Medion Erazer Crawler E10 wird voraussichtlich ab Ende Juli zu Preisen ab 899 Euro erhältlich sein. Das Medion Erazer Defender E10 gibt es ab Anfang Juli zu einem Startpreis von 999 Euro zu kaufen.

Medion Erazer Defender P10 & Deputy P10

Medion Erazer Defender P10

Das Medion Erazer Defender P10

Etwas höher siedeln sich die beiden Modelle Erazer Defender P10 und Deputy P10 an. Auch hier handelt es sich um zwei grundsätzlich ähnlich ausgestattete Gaming-Notebooks, die sich wieder vor allem beim verbauten Display unterscheiden. Dieses misst 17,3 bzw. 15,6 Zoll in der Diagonalen, löst stets mit FullHD auf und ist optional als 144 Hz-Panel erhältlich.

Unter der Haube der beiden Erazer-Notebooks gibt es in der Top-Ausstattung einen aktuellen Intel Core i7 Octa-Core-Prozessor, eine Nvidia GeForce RTX 2060 und bis zu 32 GB Arbeitsspeicher. Intern sind maximal 2 TB PCIe-SSD-Speicher und eine 2 TB große herkömmliche Festplatte verbaut. Gemein haben beide auch die hintergrundbeleuchtete Tastatur, wobei das Deputy P10 zusätzlich auch noch ein hochwertiges Aluminium-Gehäuse mit mittig angebrachtem Scharnier vorweisen kann.

Das Medion Erazer Defender P10 ist voraussichtlich ab Anfang Juli zum Startpreis von 1.149 Euro erhältlich. Für das Medion Erazer Deputy P10 werden ab Anfang Juli mindestens 1.049 Euro fällig.

Medion Erazer Guardian X10 & Beast X10

Medion Erazer Guardian X10

Das Medion Erazer Guardian X10

Als neue Top-Modelle schickt Medion zu guter Letzt das Erazer Guardian X10 und das Erazer Beast X10 ins Rennen. Die 15,6 bzw. 17,3 Zoll großen Notebooks bieten in der Standardausstattung bereits ein 144 Hz schnelles FullHD-Panel, können aber auch mit einem 240 Hz- oder gar 300 Hz-Display bestellt werden.

Für ausreichend Gaming-Leistung sollen aktuelle Intel Core i7- und i9-Prozessoren, bis zu 64 GB DDR-RAM und maximal 4 TB PCIe-SSD-Speicher sorgen. Im Grafikbereich sind als maximale Ausstattung eine Nvidia GeForce RTX 2070 Super oder gar eine RTX 2080 Super möglich. Beide Notebooks verfügen zudem über eine RGB-Backlit-Tastatur, dünne Aluminium-Gehäuse und starke Akkus mit 93,5 bzw. 91 Wh Kapazität.

Das Medion Erazer Guardian X10 wird es ab Ende Juli zu Preiseb ab 1.799 Euro zu kaufen geben. Noch einmal etwas teurer ist das Medion Erazer Beast X10, welches bei 1.999 Euro startet.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.