Erster Eindruck: Samsung Galaxy Note inkl. Makroaufnahmen vom HD-Display (IFA)

Beim Samsung Galaxy Note hat mich in erster Linie das hochauflösenden 5,3-Zoll-Super-AMOLED-Display mit 1.280×800 Pixel (285 ppi) Auflösung interessiert, denn obwohl es eine PenTile-Matrix hat, habe ich mir bei der Auflösung einiges erhofft. Die Makroaufnahmen weiter unten sollten, einen guten ersten Eindruck davon vermitteln.

Wenn vom Netzbetreiber gewünscht ist ein NFC-Chip verbaut, auch an Bord sind eine 8 Megapixel Kamera, die Videos in 1080p aufnehmen kann. Verwaltet wird das Ganze von Android in Version 2.3.5. Die typische Samsung-Software und auch der erst kürzlich vorgestellte Messenger ChatOn sind natürlich wieder vorinstalliert. Im Inneren versorgt ein 1,4 GHz Dual-Core-Prozessor das Gerät mit ausreichend Leistung und der Akku ist satte 2500 mAh groß. Schnelles Internet kann man mit HSPA+ nutzen und der kapazitive Eingabestift  ”S-Pen” soll die Bedienung auf dem großen Display erleichtern.

Für mich persönlich wäre das Gerät zu groß bzw. ich habe keinen wirklichen Einsatzzweck dafür. Die Verarbeitung überzeugt und ist mit der des Galaxy S II vergleichbar. Wer bereits ein leistungsstarkes Android-Smartphones besitzt und eventuell sogar ein Tablet sein eigen nennt, soll laut Samsung damit eine Lücke füllen können, die ich zumindest nicht habe. Da einige wegen der Wertigkeit gefragt haben, es ist nicht wertiger oder solider als das Galaxy S II.

Weitere Beiträge zu Geräten, welche ich auf der IFA 2011 in den Fingern hatte, findet ihr hier im Blog.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.