Evernote für Android: Update bringt Spracherkennung und neue Widget-Funktionen

Evernote dürfte für viele von euch schon ein Begriff sein, die umfangreiche Notiz-Software hat sich in den letzten Jahren zu einem echten Tipp bei den cloudbasierten Diensten gewandelt. Neben der Möglichkeit Notizen zu erstellen, kann man sich auch ToDo-Listen anlegen, Bilder speichern, entsprechende Tags anlegen und vieles mehr. Nachdem man sich bei Evernote ein Konto angelegt hat, werden die Daten gespeichert und auch zwischen den verschiedenen Geräten und den Desktop-Anwendungen synchronisiert und auf einem aktuellen Stand gehalten. Das Stichwort Cloud wird bei Evernote groß geschrieben.

Mit dem neusten Update für Android wollen wir euch den Dienst hier nochmal kurz vorstellen, wer ihn bisher noch nicht kennt, schaut am besten Mal auf der Homepage der Entwickler vorbei. Mit Version 3.6 zieht bei Evernote für Android auch die Spracherkennung ein und für die Widget-Anwendung gibt es ebenfalls neue Funktionen. Die Spracherkennungsfunktion arbeitet mit dem Google-Dienst für Texttranskription, man muss allerdings nicht nur online sein, sie ist auch nur für Android 4.0 und einige andere Geräte verfügbar.

Über das Symbol für die Einstellungen hat man folgende Optionen:

  • Widget-Farbe: Wählen Sie zwischen dem grünen Originaldesign und dem neuen dunklen Design.
  • Button-Anzeige: Legen Sie fest, welche Evernote-Funktionen im Widget angezeigt werden.
  • Notizen im großen Widget: Stellen Sie ein, welche Notizen im großen Widget erscheinen – die zuletzt angezeigten Notizen, die zuletzt aktualisierten Notizen, bestimmte Notizbücher, Schlagwörter oder gespeicherte Suchanfragen.

Neues kleines Widget

Wenn Sie den Finger länger auf den Startbildschirm des Smartphones legen und das „Widget“-Menü aufrufen, sehen Sie nun ein kleines Evernote Single Function Widget, das so groß wie ein App-Symbol ist. Damit können Sie einzelne Evernote-Funktionen an beliebiger Stelle platzieren.

Schnappschussfunktion

Und hier ein brandneues Feature: der „schnelle Schnappschuss“. Diese Funktion macht ihrem Namen wirklich Ehre, denn beim Tippen auf das Symbol – ein Fotoapparat mit Blitz – wird der Kameramodus aktiviert. Sie schießen ein Foto und speichern es. Das war’s. Nun wird eine neue Fotonotiz mit automatisch generiertem Titel in Ihrem Evernote-Konto erstellt.

[app]com.evernote[/app]

[app]com.evernote.widget[/app]

quelle evernote

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

3D-Drucker-Roundup No. 55: Der Pokéball und Cura 4.3 in Devs & Geeks

Ab Montag: 13% Rabatt auf iTunes-Gutscheine in Schnäppchen

Umidigi F2 ab 14. Oktober für 179,99 US-Dollar erhältlich in Smartphones

Techniker-App ausprobiert in Software

backFlip 41/2019: Google Pixel 4 und Xiaomi Mi Band in backFlip

Samsung Galaxy A30s im Test in Testberichte

EMUI 10: Huawei Mate 20 Pro bekommt wohl Android-Update in Europa in Firmware & OS

Dark Mode überall – Dunkelmodus auf allen Geräten automatisieren in Software

Chuwi UBook Pro: Günstiges 2-in-1 startet bei Indiegogo in Tablets

Red Magic 3S startet in Deutschland bei 479 Euro in Smartphones