F-Secure: Android auch Anfang 2014 Malware-Ziel Nr. 1

Android Logo Header

F-Secure hat festgestellt, dass Android auch im ersten Quartal 2014 die erste Wahl für Malware bleibt: Von den 277 neu entdeckten Malware-Familien wüten 275 in Googles Betriebssystem.

Die übrigen zwei zielen auf iOS-Geräte mit Jailbreak sowie – überraschenderweise – auf Nokias Steinzeit-System Symbian, das demnach zumindest für Angreifer noch gewisse Reize zu haben scheint.

Ein Großteil dieser neu erkannten Malware hat sich dem heimlichen Versand kostenpflichtiger Premium-SMS verschrieben, einige stehlen zudem Daten, verfolgen die Position des Smartphones oder installieren Software nach. Manch ein Exemplar gibt sich zudem selbst als Viren-Scanner aus. Insgesamt zielen aber 88 Prozent der neu entdeckten Malware auf die Generierung von Profit, immerhin 19 Prozent integrieren das befallene Endgerät in ein Botnet.

Erfreulicherweise infiziert man sich auch mit dieser neu entdeckten Schadsoftware zumeist außerhalb offizieller Stores, ein wenig Vorsicht beim Installieren von APKs sollte also schon helfen, Infektionen zu vermeiden.

Gänzlich unbetroffen von neuer Malware bleiben Blackberry und Windows Phone, welche offenbar nicht ausreichend weit verbreitet sind, um für Schädlinge relevant zu sein. Das mag im Hinblick auf die Verbreitung von iOS und Android zwar gerade noch so nachvollziehbar sein, die Attacke auf Symbian bleibt mir aber etwas unerklärlich. Nutzt jemand von euch bzw. eures Bekanntenkreises etwa noch Symbian?

Via Neowin Quelle F-Secure

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.