Facebook und Instagram: Deal ist sechs Monate auf Eis gelegt

Vor knapp einem Monat hat Facebook den Foto-Dienst Instagram für eine Milliarde Dollar übernommen und dabei für teilweise heftige Diskussionen in der Netzgemeinde gesorgt. Bei jedem Deal im Wert von über 66 Millionen Dollar tritt allerdings auch die Federal Trade Commission in den USA auf den Plan und überprüft, ob alles mit rechten Dingen zu ging und vor allem auch, ob es hier zu keiner Wettbewerbsverzerrung kommt. Die Federal Trade Comission hat die Übernahmen bereits 30 Tage lang geprüft, jetzt allerdings einen Antrag auf eine zweite Kontrolle eingereicht.

Es besteht der Verdacht, dass Facebook mit der Übernahme von Instagram in eine Position kommt, die es der Konkurrenz noch schwerer macht, als es bei der größe des blauen Riesen sowieso schon ist. Diese Kontrolle wird laut einem Bericht der Financial Times sechs Monate dauern, vorerst ist das Projekt also auf Eis gelegt. Obwohl Instagram gerade mal 10 Mitarbeiter hat, ist die Reichweite des Foto-Netzwerks verhältnismäßig groß. Erst Anfang Mai hat man die Marke von 50 Millionen Nutzer geknackt und die 60 Millionen wird man vermutlich auch noch im Mai oder dann kommenden Monat erreichen.

Facebook dürfte sich aber wohl ziemlich sicher sein, dass dieser Deal über die Bühne gehen wird und am Ende wird dieses Verfahren die Sache nur ein wenig hinauszögern. Im Moment steht aber sowieso noch nicht fest, welche Pläne Facebook denn genau hat. Ein paar Filter alleine dürften es nicht sein, da steckt mehr dahinter. Die Community soll auch in Zukunft unabhängig bleiben und die offiziellen Anwendungen werden weiter entwickelt.

via tablet community bild & quelle slashgear

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.