Instagram: 50 Millionen Nutzer erreicht, 5 Millionen neue pro Woche

Es gibt mal wieder neue Zahlen zum Wachstum von Instagram, denn wie erwartet hat der Foto-Dienst jetzt in kürzester Zeit auch die Marke von 50 Millionen Nutzern geknackt. Anfang April wurde die Marke von 30 Millionen Nutzern überschritten, ein paar Tage später dann die Meldung von 40 Millionen Nutzern. Eine ordentliche Leistung, wenn man die 15 Millionen Nutzer am Anfang von 2012 betrachtet. Aber Instagram hat letzten Monat immerhin auch eine Android-Applikation spendiert und dank der Übernahme von Facebook eine Menge Aufmerksamkeit in den Medien bekommen. Wenn dann schon die „normalen“ Medien darüber berichten, dann schauen auch mehr Leute rein und wollen wissen, was es denn damit auf sich hat und wieso denn jeder darüber spricht. Auch die Promi-Rate, die Instagram jetzt zum Teilen von Bildern auf Facebook und Twitter nutzt, ist glaube ich angestiegen.

Doch die 5 Millionen Mitglieder pro Woche sind noch kein Grund zur Euphorie, denn spannend wir wie viele in Zukunft dabei bleiben und Instagram vielleicht auch regelmäßig nutzen. Immerhin schauen bei einem Hype viele auch einfach mal rein und sind dann nach ein paar Tagen wieder genervt davon. Bisher konnte Instagram damit punkten, dass die Nutzer sehr aktiv waren und den Dienst nicht nur als Applikation zum Teilen von Bildern in anderen Netzwerken angesehen haben, sondern auch bei Instagram aktiv waren. Interessant ist übrigens auch, dass die Download-Zahl von Android ungefähr bei 10 Millionen liegen müsste und der Dienst auch bei iOS ein rapides Wachstum hingelegt hat, die 20 Millionen Nutzer vom April dürften sich vielleicht sogar fast gleichmäßig auf beide Oberflächen aufteilen.

Der Trend ist jedenfalls noch nicht vorbei und Instagram wird weiterhin wachsen und neue Nutzer gewinnen, dank der Übernahme durch Facebook sind in Zukunft ja vielleicht auch noch andere Oberflächen drin. Ob sich der Kauf für Facebook gelohnt hat wird man so pauschal niemals sagen können, ich denke es war auf unternehmerischer Sicht die richtige Entscheidung, als Nutzer bin ich jetzt mal gespannt wie sich der Dienst entwickelt und wie unabhängig von Facebook man ihn in Zukunft nutzen kann. Das ein oder andere Bild beim blauen Riesen teilen ist für mich in Ordnung und das mache ich auch jetzt, mehr Verbindungen wie Facebook-Likes oder Facebook-Anmeldungszwang würden mich dann allerdings auch davon weglocken. Bis jetzt bin ich weiter dabei (Nutzer: oliv2r) und werde es auch bleiben.

quelle mashable

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.