Facebook Messenger mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Social

Wie bereits vermutet, wird Facebook eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für den Messenger an den Start bringen. Heute hat man offiziell gezeigt, was es damit auf sich hat und startet einen Testlauf.

Ab sofort startet Facebook einen eingeschränkten Test mit ausgewählten Nutzern, welche die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für den Messenger bereits nutzen können. Ähnlich wie bei WhatsApp nutzt auch Facebook für den Messenger das Signal Protocol von Open Whisper Systems. Ein verschlüsselter Chat lässt sich dabei immer optional aktivieren, muss also vom Nutzer aktiv initiiert werden. Der Nachteil daran ist allerdings, dass man verschlüsselte Chats nicht über mehrere Geräte hinweg führen kann.

Auch wird noch kein „Rich Content“ unterstützt, also Videos, GIFs und andere Funktionen stehen in Chats mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung erstmal nicht zur Verfügung. Wer sich für die technischen Details interessiert, findet in diesem PDF weiterführende Informationen.

Noch im Laufe des Sommers soll der Facebook Messenger mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung dann für alle Nutzer bereit stehen.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.