Garmin Pay ab sofort in Deutschland verfügbar

Garmin Pay
Garmin Pay

Fidor Pay ist heute gestartet, Google Pay startet angeblich in Kürze und auch Garmin Pay gibt sich nun die Ehre. Der Ansatz ist allerdings ein anderer.

Wie bereits angekündigt, ist Garmin Pay nun auch in Deutschland verfügbar. Ab sofort können deutschen Bankkunden das mobile Bezahlen per Smartwatch nutzen. Möglich machen das kontaktlose Bezahlen die Kooperationspartner VIMpay und Mastercard.

Durch Tokenisierung über Mastercard werden bei der Transaktion keine Bankkonto- oder Kartennummern übertragen. Zudem gibt es Guthabenprinzip bei VIMpay und eine Schlummerfunktion für die temporäre Kartensperrung. Das Ganze funktioniert bankenunabhängig mit jeder deutschen Bank. Garmin beschreibt das wie folgt:

Nach der Registrierung eines VIMpay-Accounts fügen Kunden die Garmin Pay-Funktion hinzu und erhalten eine digitale Mastercard. Diese sogenannte VIMpay Mastercard wird anschließend im Garmin Connect-Konto hinterlegt und ist dann für das mobile Zahlen auf der kompatiblen Garmin-Smartwatch verfügbar.

Die Karte wird dabei mit einem bestehenden Bankkonto des Nutzers verknüpft, sodass Geld als Prepaid-Guthaben überwiesen werden kann.

Aktuell ist Garmin Pay in den GPS-Multisport Smartwatches vívoactive 3 und vívoactive 3 Music sowie den GPS-Laufuhren Forerunner 645 und Forerunner 645 Music integriert. Weitere Modelle mit Garmin Pay-Technologie sollen in Kürze folgen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.