Gegen Funklöcher und Langeweile – Videoprogramm dailyme in neuer Version

Wer wie ich in einer Region wohnt, in der UMTS ein Fremdwort ist und die Netzleistung nie über 50% kommt, der weiß, dass man zu Hause im Idealfall einen W-LAN Router haben sollte. Den würde ich mir unterwegs auch gerne wünschen, denn ich kenne auf den drei möglichen Wegen raus aus der Stadt auf jedem den Punkt, an dem überhaupt keine Verbindung mit dem Mobilfunknetz möglich ist.

Bahnfahrer kennen das auch, wenn sie im ICE, trotz Handyverstärker, im Wald keinen Empfang haben. Diesem Problem haben sich auch die Entwickler von dailyme angenommen. In ihrer für Android gerade erst aktualisierten App haben sie dem mobilen Fernseher nicht nur einen optischen Facelift verpasst, sondern auch neue Funktionen eingebaut, wie man der Pressemitteilung entnehmen kann.

Die wohl wichtigste Neuerung ist die Möglichkeit, Daten auch über WLAN zu laden. Man ist also nicht mehr darauf angewiesen eine Datenflatrate zu haben, wer hat schon eine richtige Flatrate, sondern kann sich alles gemütlich über das eigene WiFi laden. Hier ist natürlich die Frage angebracht, wie einem das im Funkloch helfen soll. Ganz einfach. Die abonnierten Programme lassen sich schon vorher laden, auf der Speicherkarte ablegen und dann gucken, wenn man will. Der Ladevorgang geht hierbei völlig automatisch. Sobald von der Lieblingsserie neue Folgen vorhanden sind, werden sie geladen und gespeichert.

Damit das Gerät hierbei nicht völlig aus der Puste kommt, gibt es einige Einstellungen, die durchaus erwähnenswert sind. Zum einen legt man fest, wie die Daten geladen werden sollen: Sowohl über UMTS, als auch über WLAN, oder nur über WLAN. Eine Nutzung ohne Datentarif ist also auch möglich. Und auch das unnötige verstopfen der Speicherkarte ist nicht möglich. Der Nutzer kann variabel einstellen, welcher Anteil der Karte nicht belegt werden soll. Ähnliches gilt für den Akku. Hier kann man die Akkuladung angeben, ab der keine Sendungen automatisch geladen werden sollen. Diese Anpassungen machen das Programm durchaus interessant als „Podcast“ Speicher.

Ich habe mir auf meinem G1 das Ganze mal angeschaut. Das Interface sieht sehr ordentlich aus, ist nicht groß verschachtelt und mit einem einfachen Klick kann man eine Sendung laden. Damit man auch sieht, wie viel schon geladen ist, zeigt der Titel, ähnlich der Browseradressleiste, den Ladestand an. In Anbetracht der Hardware läuft die App sehr gut, die Verzögerungen halten sich in Grenzen und das Video, welches ich mir angeschaut habe, wurde ohne größere Ruckler wieder gegeben. Um den Service zu nutzen, benötigt man nur eine Handynummer, mit der man sich dann auf allen Geräten einloggen kann und so immer auf dem neusten Stand ist.

Die App ist also für jeden interessant, der unterwegs gerne sein Lieblingsprogramm schaut. Zu sehen gibt es unter anderem das Programm der ProSieben/Sat.1 Media AG, Sport 1 und weiteren Sendern. Übrigens kann man auf so ziemlich jedem Handy eine entsprechende App nutzen, egal ob Andriod, iOS, Symbian oder BlackBerry. Also auch, wenn das geliebte Phone mal in Reparatur ist, kann man auf dem Ersatz-Nokia noch gucken. Ein Blick auf die Webseite lohnt sich somit für jeden.

Kennt Ihr dailyme bereits und was haltet Ihr davon?


Teilen

Hinterlasse deine Meinung