Google erhält pro Woche acht Millionen Löschanträge

Hardware

Google pflegt regelmäßig neue Daten in den Transparenzbericht ein. Dort legt man unter anderem offen, wie oft Auskünfte über personenbezogene
Daten angefordert oder Löschungen beantragt worden. Mit acht Millionen Löschanträgen pro Woche wurde nun ein neuer Negativrekord erreicht.

Noch vor sechs Jahren konnte man bei Google alle Anfragen (im dreistelligen Bereich) manuell bearbeiten und es manchmal sogar auf Gerichtsverfahren ankommen lassen. Mittlerweile gehen so viele Anfragen  allerdings pro Minute ein, weshalb der ganze Vorgang automatisiert ablaufen muss und somit allen Anträgen statt gibt.

Googles Statistik zur Anzahl der Löschanträge pro Woche

Die Statistik betrachtet laut eigenen Angaben nur Anfragen zur Löschung von urheberrechtsverletzenden Inhalten. In der letzten Woche erreichte man nun die Zahl von acht Millionen solcher Anfragen. Der Großteil davon stammte von der britischen Musikindustrie, die auf Urheberschutz spezialisierte Firma “Degban” folgt nur knapp dahinter.

Wirklich effektiv sollte das Verfahren nicht sein, jeweils einzelne URLs zu löschen und nicht gleich die ganze Domain zu entfernen. Generell ist aber nicht davon auszugehen, dass die Anzahl illegaler Downloads dadurch merklich zurückgeht. Wie seht ihr das?


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.