Google Familiengruppe für verschiedene Dienste

Google weist aktuell über einen Blogbeitrag auf die Familiengruppen hin. Diese dienen dazu, u.a. Unterhaltungsangebote zu teilen.

Nutzer können eine Familiengruppe mit bis zu sechs Familienmitgliedern (inkl. Ersteller) anlegen, die dann gewisse Google-Dienste gemeinsam nutzen kann. Alle Mitglieder der Familiengruppe können den Namen, die E-Mail-Adresse und das Profilfoto des Erstellers sehen. Als zentrale Anlaufstelle dafür, gibt es eine Website, auf der man seine Familienmitglieder hinzufügen kann.

Google führt dort auch verschiedene Dienste an, die man auf diesem Weg teilen kann. So wirklich neu wirkt das alles für mich nicht, konnte man Fotos, Kalender und Co. auch bisher mit anderen Nutzern problemlos teilen. Die Sonderseite für die Verwaltung der Familiengruppe ist aber recht nützlich.

Zu den Diensten, von denen eine Familiengruppe profitiert, gehören laut Google:

  • Google Play-Familienmediathek
  • Google Play Musik-Familientarif
  • YouTube for TV Live (nicht in Deutschland)
  • Google Kalender
  • Google Notizen
  • Google Fotos
  • Family Link

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Huawei Mate X 5G: Meine ersten Eindrücke in Smartphones

simply Tarifaktion: 1 GB LTE-Datenvolumen extra in Tarife

Blau Allnet Plus wird günstiger in Tarife

Huawei: Stadtmöbel als 5G-Basisstation in News

winSIM: 5 GB LTE-Datenvolumen für 9,99 Euro mtl. in Tarife

Huawei Watch GT 2 landet im Handel in Wearables

Google Pixel 4 und Apple iPhone 11 Pro im ersten Kamera-Vergleich in Smartphones

Google Pixelbook Go: Und wieder nicht für Deutschland in Computer und Co.

Norisbank kündigt Apple Pay an in Fintech

Amazon Echo 2019 und neuer Echo Dot jetzt erhältlich in Smart Home