Pixel: Google möchte iPhone-Nutzer für sich gewinnen

Google präsentierte dieses Jahr kein neues Nexus-Smartphone, sondern das Pixel. Mit diesem verfolgt man aktuell einen komplett neuen Ansatz.

Das Pixel besitzt zum Beispiel eine andere Zielgruppe. Während die Nexus-Geräte kaum beworben wurden und eher in Insiderkreisen die Runde machten, fährt man mit den zwei Pixel-Modellen eine komplett andere Linie. Das Werbebudget für die Pixel-Smartphones ist groß. Dem ein oder anderen von euch wird das mit Sicherheit auch schon in den letzten Wochen in der Werbung aufgefallen sein.

Die Werbung wurde laut Hiroshi Lockheimer so konzipiert, dass sie vor allem die iPhone-Nutzer ansprechen soll. Das Pixel wurde ganz gezielt so positioniert, dass es als iPhone-Alternative mit Android bekannt ist. Daher sieht Lockheimer auch keine Bedrohung für Hersteller wie Samsung, Huawei und Co. Der Markt für Android ist groß und der Preis für die Pixel-Geräte wurde bewusst hoch angesetzt.

Google möchte „Android-Kuchen“ erweitern

Außerdem informiert Google die Partner vorab und die meisten Hersteller dürften vom Pixel gewusst haben. Google möchte den „Android-Kuchen“ erweitern und mit den Pixel-Modellen nicht andere Android-Smartphones angreifen. In erster Linie hat man die iPhone-Nutzer vor Augen. Diese will man zu Android-Nutzern machen.

Diese Aussage kommt glaube ich wenig überraschend. Das Pixel wurde in etwa zeitgleich mit dem neuen iPhone ins Rennen geschickt, es wird sehr viel Werbung gemacht, es besitzt ein ähnliches Design, es ist ebenfalls in zwei Größen erhältlich und es bekommt direkte Updates vom „Hersteller“ (Google).

Ob man damit aber treue iPhone-Nutzer überzeugt, wenn man eine gleichwertige Alternative auf den Markt wirft? Das wird sich in den kommenden Monaten zeigen. Ich vermute, dass die Pixel-Geräte in erster Linie bestehende Android-Nutzer ansprechen und nicht unbedingt die, die seit Jahren ein iPhone nutzen.

Das komplette Interview mit Hiroshi Lockheimer könnt ihr euch im folgenden Video anschauen. Dort werden noch viele andere Themen besprochen. Unter anderem auch, dass Android und Chrome OS zwei separate Plattformen bleiben werden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.