Google Pixelbook: High-End-Chromebook offiziell vorgestellt

Google Pixelbook

Auch im Notebook-Bereich gab es heute Abend Neuerungen von Google zu sehen. Das Google Pixelbook beerbt das Google Chromebook Pixel als High-End-Modell mit Chrome OS, was sich auch im Preis des Geräts wiederspiegelt. In den USA soll es je nach Version mindestens 999 US-Dollar kosten.

Beim Google Pixelbook handelt es sich um ein 12,3 Zoll großes Chromebook, dessen Displayauflösung 2.400 x 1.600 Pixel beträgt. Dank seines um 360 Grad umklappbaren Displays ist das neue Convertible von Google universell einsetzbar und kann beispielsweise auch als Tablet verwendet werden.

Google Pixelbook Pen als Zubehör

Zu diesem Zweck kann separat der Pixelbook Pen erworben werden, welcher zusammen mit Wacom entwickelt wurde und 2.048 verschiedene Druckstufen erkennt. Per Knopfdruck lassen sich bestimmte Bereiche markieren und daraufhin direkt mithilfe des integrierten Google Assistant recherchieren. Mit nur 10 ms fällt die Latenz des Stifts zudem äußerst niedrig aus – das sollte bei einem Preis von 99 US-Dollar aber auch erwartet werden können.

Angetrieben wird das Google Pixelbook von einem Intel Core i5 oder i7-Prozessor der siebten Generation, dem 8/16 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Gerade in Kombination mit dem vorinstallierten Chrome OS dürfte das eine grandiose Performance ergeben, die auch einige Jahre nach dem Kauf noch auf einem hohen Niveau liegen sollte. Hierzu trägt natürlich auch die integrierte SSD bei, welche abhängig vom gewählten Modell 128 bis 512 GB Speicherplatz bietet.

Wie gewohnt wird das Google Pixelbook auch über eine starke Akkulaufzeit verfügen, die von Google selbst auf bis zu 10 Stunden beziffert wird. Ist der Akku doch einmal alle, kann per USB-C innerhalb von nur 15 Minuten genügend Saft für 2 Stunden weitere Laufzeit nachgefüllt werden. Verfügbar ist der dafür benötigte Port in zweifacher Ausführung.

Einfacher Hotspot dank Instant Tethering

Weitere Highlights des Google Pixelbook stellen die beleuchtete Tastatur und das neue Instant Tethering-Feature dar. In Kombination mit einem Pixel-Smartphone von Google wird bei fehlendem Wlan automatisch die Hotspot-Funktion aktiviert und daraufhin am Notebook darauf aufmerksam gemacht. Erwähnenswert ist zu guter Letzt noch die geringe Dicke von 10 mm sowie das 1 Kilogramm betragende Gewicht des Notebooks.

Vorerst wird das Google Pixelbook ausschließlich in den USA, Kanada und Großbritannien in den Handel gelangen. Beginnen werden die Preise dort bei 999 US-Dollar, was für ein Notebook mit Chrome OS natürlich nicht gerade wenig ist. Ob zukünftig auch eine Verfügbarkeit in Deutschland angedacht ist, wurde seitens Google bislang noch nicht kommuniziert.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.