Google Science Journal für Android zeichnet Sensordaten auf

News

Während die neuen Messenger Allo und Duo noch nicht verfügbar sind, bringt Google klammheimlich einen richtigen Brecher in den Play Store. Das Google Science Journal.

In unseren Smartphones sind heutzutage eine Menge an Sensoren verbaut. Wir benötigen sie für Active Displays, zur Navigation und zur automatischen Regelung der Displayhelligkeit. Wir können sie meistens jedoch nur zweckgebunden in den Apps benutzen. Mit dem Science Journal gibt uns Google nun wieder eine hauseigene Lösung mehr an die Hand. Mit ihr können wir auf die in unserem Gerät verbauten Sensoren zugreifen.

Die Daten werden live als Graph oder numerisch angezeigt, und können per Knopfdruck aufgezeichnet werden. Die Ergebnisse lassen sich zu Experimenten und Projekten zusammenfassen. Weiterhin ist eine Schnittstelle über Bluetooth vorhanden, über die externe Sensoren verknüpft werden können.

Besonders die Anzeige der in Lux gemessenen Lichtmenge dürfte für Hobbyfotografen sehr hilfreich sein. Den Beschleunigungssensor kann man sicherlich beim Joggen gut gebrauchen um auch mal relativ schnell und unabhängig von aufgeblasenen Fitness-Apps seine Daten auszulesen. Die App gehört zur Initiative “Making & Science with Google” und soll jedermann dazu anspornen und in die Lage versetzen die Umwelt bewusst wahrzunehmen, zu messen und Experimente zu machen.

Momentan ist der Umfang der ausgewerteten Daten im Vergleich zu Drittanbieter-Lösungen noch vergleichsweise gering. Aber es ist eine interne Lösung mehr, die auch wirklich gut umgesetzt ist. Ich finde den Vorstoß begrüßenswert und bin gespannt wie sich die App entwickeln wird und wie Google sie in Zukunft integrieren will.

Innerhalb eines Projekts lassen sich verschiedene Experimente zusammenfassen und mit Bildern und Notizen versehen.

Mehrere Experimente zur Beschleunigung eines Smartphones im fahrenden VW T4.

Mein erster Eindruck ist, diese App hat wirklich Potenzial. Mit der Zeit werden sich bestimmt noch einige andere Alltagsszenarien herauskristallisieren in der sie ihre Nützlichkeit unter Beweis stellen wird. Besonders die Möglichkeit externe Sensoren zu verbinden könnte interessant werden.

Google Science Journal ist kostenlos im Play Store erhältlich.

Preis: Kostenlos
Google Play Store via GWB


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.