Gymwatch: Fitness-Tracker mit Fokus auf das Fitnessstudio

Gymwatch Header

Fitness-Tracker gibt es viele, doch keiner von ihnen kann die Daten beim Krafttraining genau analysieren. Gymwatch möchte diese Lücke füllen.

Aktuelle Fitness-Tracker konzentrieren sich entweder auf sportliche Aktivitäten wie Laufen, Radfahren oder Schwimmen, in den meisten Fällen muss man aber immer ein paar Abstriche machen. Ein Bereich, der bisher noch keine Beachtung bekommen hat ist das Fitnessstudio. Daten vom Laufen kann man relativ leicht sammeln und im Anschluss analysieren, bei Kraftübungen im Studio ist das allerdings schwieriger.

Ein deutsches Startup will diesen Bereich mit Gymwatch abdecken. Das Projekt soll über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo finanziert werden und startet am 30. März. Mehr Informationen zum Projekt gibt es auch auf der Webseite von Gymwatch und im folgenden Video. Hübsch ist der Tracker nicht, aber er liefert alle nötigen Infos und es wird auch eine passende Anwendung zum analysieren der Daten geben.

Grymwatch App

Gymwatch hilft einem auch beim Training selbst. So kann man sich zum Beispiel die Pausen ansagen und live Feedback zu einer Übung geben lassen. Das Gadget richtet sich aber eher an Fortgeschrittene, denn einen persönlichen Trainer wird Gymwatch nicht ersetzen. Es wird für Fitnessstudios auch eine Option geben, bei der man sich bei Gymwatch anmelden und die Übungen und Geräte eintragen kann. Zum Start, noch ist offen wann, wird es eine Anwendung für iOS und Android geben.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.