Huawei: Ziele für 2016 angeblich nach unten korrigiert

2015 konnte Huawei ungefähr 108 Millionen Smartphones absetzen, dieses Jahr wollte man die Verkaufszahlen auf 140 Millionen steigern. Aktuellen Informationen aus Zulieferkreisen zufolge wurden die Ziele nun jedoch wieder auf 120 Millionen nach unten korrigiert.

Der chinesische Hersteller Huawei scheint seine hoch gesteckten Ziele von 140 Millionen verkauften Smartphones in 2016 nicht halten zu können. So berichten einem Artikel auf der chinesischen Webseite MyDrivers zufolge Quellen aus taiwanischen Zulieferkreisen, dass nur noch 120 Millionen abgesetzte Geräte für dieses Jahr angedacht seien. Als Grund wird der relativ hohe Preis genannt, mit dem Huawei seine eigenen Flaggschiff-Modelle auf den Markt brachte.

Sollte Huawei das korrigierte Ziel erreichen, würde man im Vergleich zum Vorjahr immer noch ein sehr gutes Wachstum von ungefähr 11 Prozent erzielen. Wie die Marktanteile in den letzten Monaten schon zeigten, befindet sich der Hersteller immer weiter auf dem Vormarsch und schafft es, etablierte Unternehmen hinter sich zu lassen. Bezüglich der Verkaufszahlen könnte ihm maximal die chinesische Konkurrenz in Form von Oppo, Xiaomi und Co. gefährlich werden.

Nun, da die Preise des P9 in letzter Zeit stark gefallen sind, dürften die Verkäufe des Smartphones langsam anziehen. Über die Ladentheke wanderten bislang nämlich lediglich 2,6 Millionen Einheiten der beiden neuen Flaggschiff-Modelle.

Quelle: MyDrivers via: GSMArena

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.