iPad mini 2 könnte dank Retina-Display dicker und breiter werden

apple_ipad_mini_header

In gut einer Woche wird Apple zwei neue iPads vorstellen und während wir noch auf die offizielle Einladung und somit Bestätigung des Events warten, gibt es mal wieder neue Gerüchte zur zweiten Generation des iPad mini. Die Informationen stammen von Macotakara, die schon in der Vergangenheit dank guten Quellen bei Herstellern von Hüllen eine hohe Trefferquote bei solchen Meldungen hatten. Dort gibt es neue Hinweise bezüglich den Abmessungen des iPad mini 2, dieses könnte nämlich dicker und vielleicht auch ein bisschen breiter, als die erste Generation werden.

Apple würde hier also den gleichen Weg gehen, wie man es schon damals beim iPad getan hat, als die dritte Generation mit einem Retina-Display ausgestattet wurde. Die letzten beiden iPads sind nämlich dank einem hochauflösenden Display dicker, als die zweite Generation geworden. Bei der fünften Generation wird man das Modell wohl endlich leichter und dünner machen können, beim iPad mini 2 scheint das aber noch nicht der Fall zu sein. Wirklich groß ist der Unterschied aber wohl nicht, denn statt 7,2 Millimeter, wäre das mini jetzt 7,5 MIllimeter dick und auch in der Breite wären das gerade mal 0,2 Millimeter mehr. Das merkt man, aber nicht so stark.

Ich glaube die meisten Kunden würden ein bisschen mehr Dicke und ein paar Gramm mehr für ein Retina-Display im iPad mini durchaus verkraften und wenn dafür die Akkulaufzeit gleich bleibt, sogar begrüßen. Zumindest in meinem Fall wäre das so, auch wenn ich mich jetzt beim iPad 5 darauf freue, dass es endlich leichter und auch wieder dünner wird. Das lässt sich aber nur schwer mit dem mini vergleichen.

ipad_mini_2_cases

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.