iPhone mit OLED-Display: Samsung investiert Milliarden in Entwicklung

Hardware

Der Deal zwischen Apple und Samsung soll so gut wie sicher sein und ab 2018 könnte das iPhone (vermutlich das iPhone 8) mit OLED-Display erscheinen.

Glaubt man einem aktuellen Bericht von ET News, dann hat man sich bei Apple und Samsung geeinigt und Samsung wird ab sofort knapp 7,5 Milliarden Dollar in die Entwicklung von OLED-Display stecken. Ziel ist es bis zum iPhone 8, oder eben bis zum Jahr 2018, ein zuverlässiger OLED-Display-Lieferant für Apple zu werden.

Unterschieben wurde der Vertrag noch nicht, aber es sei „praktisch entschieden”, so eine Quelle. Apple hat in den letzten Jahren immer auf LC-Displays beim iPhone gesetzt und wird das vermutlich auch noch beim iPhone 7 und 7s tun. Die Apple Watch ist das einzige Apple-Gerät, welches mit OLED-Display produziert wird.

Beide Techniken haben ihre Vor- und Nachteile, keine Frage. Und in den nächsten zwei Jahren wird sich mit Sicherheit auch noch mal einiges tun, derzeit sieht es aber ganz so aus, als ob OLED-Displays einen Boom erleben könnten. Nicht nur bei den Smartphones und Smartwatches, auch in anderen Kategorien.

via 9TO5Mac


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.